18. Bendura Bank Snow Polo Worldcup Kitzbühel 2020

 

Das Team World Polo League gewinnt den 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup in Kitzbühel

 

Nach unserer Galerie Impressionen vom Kitzpolo 2020 finden Sie die Pressemitteilung zum Finale des 18. Bendura Bank Snow Polo Worldcup 2020 von Lifestyle Events 

 

 

Impressionen vom 18. Bendura Bank Snow Polo Worldcup 2020

 

 

Fotos: © Bernhard Wamper für wamperpress / Die Nutzung unserer Bilder ist ausschließlich zur redaktionellen Verwendung, wie z.B. für Tageszeitungen, Illustrierte, Magazine und TVSender. Bildmaterial bleibt stets Eigentum des Urhebers wamperpress/Bernhard Wamper. Es wird ausschließlich vorübergehend und zum Erwerb von Nutzungsrechten i.S.d. Urheberrechts an andere Medien zur Verfügung gestellt. Das Foto ist ein Lichtbildwerk i. S. v. Paragraph 2 Absatz 1 Ziffer 5 UrhRG.

 

 

 

Kitzbühel (19/01/2020) – Mit nahezu perfekten Bedingungen, einer frischen Schicht Pulverschnee und zwei Teams, die zum ersten Mal im Finale des 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup Kitzbühel standen, startete der dritte und letzte Tag dieses spannenden Turniers.

Ein verschneiter Sonntag begrüßte die zahlreichen Zuschauer, die sich für das erste Finale des Tages im Herzen Kitzbühels an die Seitenlinie setzten, doch als der erste Ball eingeworfen wurde, brach die Sonne durch und ein Jubel rauschte durch die Menge.

Der 2018er Meister Bendura Bank traf zunächst auf den Rivalen Laurent-Perrier. Da die Neuschneebedingungen ein wenig rutschig waren und die Sicherheit im Vordergrund stand, nahmen die Spieler den ersten Chukka in einem angemessenen Tempo auf, aber als die Ponys ihren Halt fanden, drehten sie das Tempo im Laufe des Matches auf. Tito Gaudenzi von Bendura Bank war der erste, der die Pfosten fand, und zwei weitere Tore durch seine Hand sorgten dafür, dass seine Mannschaft zur Halbzeit in Führung ging, aber ein schnelles Schusstor von Valentin Novillo Astrada von Laurent-Perrier drehte den Spieß um und brachte seine Mannschaft einen halben Treffer nach vorn, 3 1⁄2-3. Laurent-Perrier hielt die Führung bis zum letzten Chukka, aber ein Sturz von Kapitän Sebastian Schneberger und die anschließende Einwechslung durch Intocast-Kapitän Matthias Normann verschafften Bendura Bank die kurze Atempause, die sie zur Neuaufstellung brauchten. Alejandro Novillo Astrada, Bendura Banks 8-Goaler, sicherte sich die drei Tore, die im letzten Chukka zum Sieg seiner Mannschaft nötig waren, 8-6 1⁄2.

Das zweite Spiel des Tages um den La-Martina-Cup war ein ausgeglichenes Match. Der Meister von 2017, Corum, mit der deutschen Nummer eins Patrick Maleitzke an der Spitze, war von Anfang an stark, aber sie fanden eine echte Herausforderung in Intocast. Die Argentinier Micky Duggan und Martin Jauregui, die beim 18. Bendura Bank Snow Polo Weltcup in Kitzbühel ihr Debüt feierten und von Kapitän Matthias Normann gekonnt angeführt wurden, bedeuteten eine echte Herausforderung. Zur Halbzeit führte Intocast mit 5:3. Maleitzke kämpfte ständig mit seinem Rivalen Jauregui und sicherte sich zwei Tore im dritten Chukka, doch nach drei knappen Fehlschüssen in den letzten Spielminuten konnte Corum die Pfosten nicht mehr finden. Dieses schnelle und spannende Match endete mit einer 6-5 Führung von Intocast.

Im Kampf um die Plätze drei und vier waren Engel & Völkers nach dem gestrigen Sieg gegen Bendura Bank auf den Sieg aus. Die Partie gegen Bernd Gruber war schnell, wobei das Tempo gegenüber dem letzten Spiel noch einmal gesteigert wurde. Der britische 8-Goaler Jonny Good, dem sein 17-jähriger Teamkollege Segundo Darritchon dicht auf den Fersen blieb, erzielte zwei der drei Tore im ersten Chukka, nur eines davon erzielte Bernd Grubers mächtiger Santiago Marambio. Die Spannungen auf dem Spielfeld heizten sich auf und es bedurfte eines spontanen Schneesturms, um die Köpfe zu kühlen und die Spieler zu beruhigen, doch als die Sonne wieder einmal durchbrach, erzielte Marambio das zweite Tor seiner Mannschaft. Zur Halbzeit stand es dann 5:2 zu Gunsten von Engel & Völkers, aber Bernd Gruber war immer noch sehr motiviert. Die Partie verlief weiterhin spannend, bis die Schlussglocke ertönte - mit Toren zwischen Darritchon und Marambio. Trotz des fesselnden Spiels und der geschlossenen Teamarbeit beider Mannschaften behielten Engel & Völkers die Oberhand und die roten Teufel verließen das Feld mit einem 8:6-Sieg. 

Im letzten Spiel, dem alles entscheidenden Finale traten zwei neue, starke Teams, die World Polo League aus Amerika und GP Mobility aus der Copa Cabana in Brasilien gegeneinander an. Im Vorfeld dieses spannenden Finales war man sich einig, dass das Spiel bei so guter Ausgewogenheit der Mannschaften nicht zu gewinnen war. Die gewaltige Kraft des amerikanischen Spitzenspielers Nic Roldan stand außer Frage, als die Mannschaften auf das Spielfeld ritten, aber GP Mobility hatte einen Vorteil von zwei Toren, so dass die World Polo League eine Menge Arbeit vor sich hatte. Doch die Angst war nur von kurzer Dauer, denn innerhalb von Minuten hatte ein Tor von WPL-Kapitän Marc Ganzi und seinem 8-Goal-Teamkollegen Roldan die Tabelle mit 2:2 ausgeglichen. Der Brasilianer Guilhermo Lins, der 6 Tore erzielte, war von Anfang an eine starker Gegner. In der ersten Halbzeit hatte Team GP Mobility mit 80 Prozent des Spiels in der Defensive zu kämpfen. Mit einem phänomenalen Pass, direkt auf den Stick seines Kapitäns Marcus Schdallach, der später für sein konstant beeindruckendes Spiel zum besten Spieler ernannt wurde, war GP Mobility mit 4-4 wieder im Geschäft. Es war schnell und spannend, als die Mannschaften in die Halbzeitpause gingen.

Im dritten Chukka stiegen die Spannungen sowohl auf als auch abseits des Spielfeldes. Die Ergebnisse glichen sich wieder aus, diesmal dank Lins beim 7:7, aber der junge Juan Bautista Peluso war noch nicht fertig, denn er fand die Pfosten gerade noch rechtzeitig zum Glockenschlag. Als der Ball zum Ende des Spielfeldes des Brasilianers flog, nahm Roldan, in einem Spiel, das mehr als seine 8 Goal wert war, den Ball von der Mittellinie in die Luft und hüpfte ein, zwei, drei Mal, bevor er den Ball unter den Hals seines Ponys schlug und ein scheinbar unmögliches Tor von einer der herausforderndsten Positionen auf dem Feld erzielte. Sein außergewöhnliches Geschick ließ die Menge in fassungsloses Schweigen verfallen, das dann in schallendem Jubel ausbrach! Dieses fantastische Spiel war das Zeichen der Zukunft und so hart der GP Mobility auch kämpfte, die Amerikaner waren einen Schritt voraus. Mit einem weiteren "Air Shot"-Tor von Roldan und einem Treffer von Lins, der später den Fair Play-Preis erhielt, verloren die Brasilianer.

Das World Polo League-Team, ein brandneues Mitglied des Bendura Bank Snow Polo World Cup Kitzbühel im Jahr 2020, wurde zum Meister gekrönt, und eines ist sicher: Mit solchen Spielen kann Kitzbühel es kaum erwarten, sie im nächsten Jahr wieder willkommen zu heißen!


The 18th Bendura Bank Snow Polo World Cup Teams:

1. Platz
World Polo League (13):
Marc Ganzi (2/USA – Captain)
Juan Bautista Peluso (3/ARG)
Nic Roldan (8/USA)

2. Platz
GP Mobility (10):
Henrique Schalldach (2/BRA)
Marcus Schalldach (2/BRA – Captain)
Guilhermo Lins (6/BRA)

3. Platz
Engel & Völkers (12):
Ana Escobedo (1/MEX – Captain)
Segundo Darritchon (3/ARG)
Jonny Good (8/ENG)

4. Platz
Bernd Gruber (11):
Helmet Wieser (0/AUS – Captain)
Pato Bolanterio (4/ARG)
Santiago Marambio (7/ARG)

5. Platz
Intocast (12):
Matthias Normann (1/AUS – Captain)
Micky Duggan (5/ARG)
Martin Juaregui (6/ARG)

6. Platz
Corum (10):
Eckhardt Juls (1/GER – Captain)
Patrick Maleitzke (5/GER)
Juan Ruiz-Guiñazú (4/ARG)

7. Platz
Bendura Bank (12):
Melissa Ganzi (1/USA – Captain)
Alejandro Novillo Astrada (8/ARG)
Tito Gaudenzi (3/CH)

8. Platz
Laurent-Perrier (11):
Sebastian Schneberger (2/GER – Captain)
Phillip de Groot (2/NED)
Valentin Novillo Astrada (7/ARG)


Sponsoren und Partner des 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup Kitzbühel 2020


Team sponsors: Bendura Bank, Engel & Völkers, Laurent Perrier, Bernd Gruber, Corum, GP Mobility, World Polo League, Intocast

Official Merchandise: La Martina

Official Hotels: Schwarzer Adler Kitzbühel, Hotel Elizabeth, Kempinski Hotel, Kitzbühel Lodge, Hotel Bichlhof, Hotel Lisi, Hotel Zur Tenne, Weisses Rössl

Sponsors: Casamigos, Hannes Sabathi, Gösser, San Pellegrino, Schweppes, MARCO – Straubinger Kaffee Manufaktur, Hornköpfl, Take Five, Casino Kitzbühel, Kitzbühel Country Club

VIP Catering: Optimahl

Official Supplier: La Martina

Medical Partners: Dr Eva Waldenburger, Dr Andi Krüger, Ricardo Wilson, Stefan Rausch

Supporters: AS, Biz Public, Futurecom, Opitmahl, Manitours

Official Affiliated Club: Polo Club Kitzbühel

Official Magazines: The Polo Magazine, Polo Times

Media Partners: The Polo Magazine, Polo Times, Le Grand Mag, STREIFZUG, Polo & Luxury

Charity Partner: Light for the World


Der Snow Polo World Cup Kitzbühel 

Der Snow Polo World Cup Kitzbühel begeistert seit 2003 internationale Polo-Fans und findet, dank der Unterstützung des langjährigen Partners Bendura Bank, bereits zum 18. Mal in Kitzbühel statt. Organisiert wird die Veranstaltung von Lifestyle Events, die einen langfristigen Vertrag mit der Stadt Kitzbühel abgeschlossen haben und damit eine nachhaltige Fortsetzung des Snow Polo World Cup Kitzbühel sicherstellen. Ein eingespieltes Team aus lokalen Hotels, Unternehmen und Experten, die Stadt Kitzbühel und TVB arbeiten Hand in Hand mit Lifestyle Events, um das Turnier durchzuführen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kitzbuehelpolo.com
 

Wir danken dem Veranstalter für die freundliche Pressebetreuung und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

Redaktion: Bernhard Wamper 21.01.2020 16.00 / Pressemitteilung und Logo: Lifestyle Events / Alle Fotos: Bernhard Wamper für wamperpress

Hier finden Sie uns

wamperpress.de

Bernhard Wamper
Pfalzgrafenstr. 2
52072 Aachen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)176 - 62 11 32 60

+49 0241 1 60 11 59 +49 0241 1 60 11 59

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Wamper, wamperpress.de / Der Pressedienst im Internet seit 2004