Pressemitteilungen des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV)

 

 

CHIO Aachen 2016: Nominierungen für die „Silberne Kamera“ stehen fest 

Das Foto zeigt die Jury (v.l.) mit einigen der Wettbewerbsbeiträgen: Andreas Steindl, Erich Timmermanns, Leanjo de Koster, Jill de Ridder, Andreas Müller und Frank Kemperman. (Foto: CHIO Aachen).
 

CHIO Aachen 2016: Nominierungen für die „Silberne Kamera“ stehen fest – Welches ist das beste Pferdesportfoto des Jahres?

 

Das perfekte Foto zu schießen, ist im Pferdesport oftmals noch ein bisschen schwieriger, als in anderen Sportarten. Schließlich sind Pferde schnell, mitunter sehr schnell und in ihrer Bewegung nicht immer vorhersehbar. So müssen Fotografen viel von diesem Sport verstehen, müssen Situationen und Bewegungen vorausahnen können. Einige der besten ihre Zunft haben ihre Beiträge zum traditionellen Medienpreis „Silberne Kamera“ eingesandt, der auch beim diesjährigen Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, für das beste internationale Pferdesportfoto des Jahres gemeinsam von der Sparkasse Aachen, dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.  (ALRV) vergeben wird.

Aus 123 Einsendungen hat die Jury, bestehend aus Jill de Ridder (Dressurreiterin), ), Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen), Erich Timmermanns (Direktor Werbung & Öffentlichkeitsarbeit Sparkasse Aachen), Leanjo de Koster (Fotograf und Vorjahressieger), Andreas Steindl (Fotograf) und Frank Kemperman (Vorstandsvorsitzender ALRV) nun drei Aufnahmen ausgewählt und folgende Fotografen nominiert (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Christophe Bricot (FRA, picture “Lauren Hough riding Ohlala in Paris”)

Jeffrey Fierens (BEL, picture “Eventing in Arville”)

Daniel Kaiser (GER, picture „Just a kiss“)

 

Der Gewinner wird im Rahmen der Verleihung der „Silbernen Kamera“ am Samstagabend (16. Juli) im Hauptstadion nach dem Finale im Sparkassen-Youngsters-Cup bekanntgegeben. Der Erstplatzierte erhält 2500 Euro, der Zweite 1000 Euro und der Dritte 500 Euro.

 

Zum Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, kommen Jahr für Jahr mehr als 350.000 Besucher auf die traditionsreiche Turnieranlage in der Aachener Soers. Rund 350 Sportler aus 30 Nationen kämpfen in den fünf Disziplinen Springreiten, Dressurreiten, Vielseitigkeit, Vierspänner-Fahren und Voltigieren um knapp 2,7 Millionen Euro Preisgeld.

 

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen

 

CHIO Aachen 2016: ESC-Star Måns Zelmerlöw bei Eröffnungsfeier

 

HIO Aachen 2016: ESC-Star Måns Zelmerlöw bei Eröffnungsfeier

 

Im vergangenen Jahr hat er den Eurovision Song Contest noch selbst gewonnen, am letzten Wochenende verzauberte er als Moderator der diesjährigen Auflage des Wettbewerbs – im Sommer kommt Måns Zelmerlöw nach Aachen. Der smarte Schwede mit der gigantischen Ausstrahlung wird einer der Stars bei der Eröffnungsfeier des CHIO Aachen sein. Unter anderem auf seinen Mega-Hit „Heroes“ dürfen sich die Besucher freuen. 40.000 werden erwartet, wenn Königin Silvia von Schweden den CHIO Aachen offiziell eröffnet und anschließend die Eröffnungsfeier als spektakuläre Show rund um das Partnerland Schweden inszeniert werden wird. Tickets für die Show gibt es online unter www.chioaachen.de oder an der Hotline: 0241-917-1111.

In seiner schwedischen Heimat ist Måns Zelmerlöw seit vielen Jahren ein Star, feierte große Erfolge als Musiker und Moderator. Spätestens mit dem Mega-Hit „Heroes“, mit dem er beim Eurovision Song Contest 2015 in Wien siegte, gelang ihm der internationale Durchbruch. Für den ESC 2016 in Stockholm tauscht der aparte und sympathische 29-Jährige dann das Gesangs- gegen das Moderatorenmikrofon – nicht minder überzeugend. „Beim CHIO Aachen wird er aber nur singen“, sagt Turnierleiter Frank Kemperman, der schmunzelnd festgestellt hat, „dass einige Damen im Team schon recht aufgeregt sind.“  

 

 

Die CHIO Aachen Eröffnungsfeier 2016

 

Mehr als 160 Pferde und rund 500 Mitwirkende werden am Dienstag, 12. Juli 2016 (ab 20 Uhr) im Hauptstadion auf dem traditionsreichen Turniergelände in der Aachener Soers erwartet. Viele Überraschungen, spektakuläre Stunts und beeindruckende Show-Elemente in der faszinierenden Atmosphäre des 40.000 Zuschauer fassenden Stadions erwartet die Besucher bei der von Owe Sandström, Uwe Brandt und dem erfahrenen Team des CHIO Aachen inszenierten Show. Alles wird sich dabei um das diesjährige CHIO Aachen-Partnerland Schweden drehen. Offiziell eröffnet wird die Show von Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden. Tickets (bereits ab 6,60 Euro, gelten auch für das Sportprogramm des Tages) gibt es noch unter www.chioaachen.de oder an der Hotline: 0241-917-1111.

 

 

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen

mzw.se

 

Björn Ulvaeus von ABBA: "Die CHIO Aachen-Besucher können sich auf die Eröffnungsfeier freuen"

(Foto: Anna Bergqvist/ABBA The Museum)

 

Björn Ulvaeus von ABBA: "Die CHIO Aachen-Besucher können sich auf die Eröffnungsfeier freuen"

 

Wenn morgen Abend internationale Musikstars beim Eurovision Song Contest in Stockholm auf der Bühne stehen, wird am Rande auch ABBA immer wieder ein Thema sein. Die schwedischen „Fab Four“ siegten 1974 mit „Waterloo“ – der Beginn einer atemberaubenden Karriere. Nun kehrt der Wettbewerb nach Schweden zurück. Wir sprachen mit ABBA-Star Björn Ulvaeus über die berühmten ABBA-Kostüme, die beim CHIO Aachen 2016 (8. bis 17. Juli) erstmals außerhalb Schwedens ausgestellt werden, über die Eröffnungsfeier und über das Geheimnis einer guten Show.

 

Frage: Zum allerersten Mal wird „ABBA – The Museum“ auf Tour gehen und außerhalb Schwedens ausstellen – beim CHIO Aachen…

Björn Ulvaeus: Wie bitte? Das ABBA-Museum? Außerhalb Schwedens? Das ist unmöglich. Ist das wirklich so? Und dann sind die berühmten Kostüme in Aachen zu sehen? Wow! Wir haben die Kostüme zusammen mit Owe Sandström entworfen. Er hat außergewöhnliche Modelle entworfen, die dann in der Diskussion mit uns immer noch etwas modifiziert wurden. Jedes Outfit wurde so gemeinsam entwickelt und zu etwas Besonderem mit eigener Geschichte. Toll, dass die nun in Aachen zu sehen sein werden. Wenn Sie heute Bilder von ABBA sehen, fallen natürlich sofort diese großartigen Kostüme ins Auge, alle erinnern sich daran. Ganz, ganz viel davon ist Owe Sandström.

 

Frage: Owe Sandström ist nicht nur ein berühmter Designer, er ist auch Regisseur großer Shows. In Aachen wird er gemeinsam mit Lars Nilsson, dem Aachener Team und dem Intendanten des Grenzlandtheaters, Uwe Brandt, die Eröffnungsfeier inszenieren – Sie kennen Owe gut…

Björn Ulvaeus: Ja, er ist ein guter Freund von mir. Owe ist ein hingebungsvoller und leidenschaftlicher Mensch. Ein großartiger Designer und außergewöhnlicher Regisseur. Die CHIO Aachen-Besucher können sich auf ihn und auf die Show freuen. Versprochen.

 

Frage: Schweden wird die Eröffnungs-Show des CHIO Aachen prägen. Am Samstag ist das Finale des Eurovision Song Contest, Sie haben selber viele Jahre auf der Bühne verbracht. Was macht eine gute Show aus? Wann ist sie ein Erfolg?

Björn Ulvaeus: Eine gute Show ist vom Anfang bis zum Ende gut. So haben wir mit ABBA immer gearbeitet. Das galt für die Texte, die Shows, die Kostüme – für alles. Alles, was nicht höchsten Ansprüchen genügt, hat in einer wirklich überzeugenden Show nichts verloren. Aber Ihr habt Owe, Ihr müsst Euch keine Sorgen machen, die Eröffnungsfeier wird super werden.

 

Frage: Ihr Landsmann und Vorjahressieger Måns Zelmerlöw wird den Song Contest moderieren – Was denken Sie von ihm?

Björn Ulvaeus: Er ist ein sehr talentierter junger Mann, der bereits sehr viel richtig gemacht hat. In Schweden ist er überaus populär, nicht nur als Sänger, sondern auch als Moderator einer bekannten Fernsehshow. Nach seinem Sieg beim Eurovision Song Contest kennt man ihn natürlich europaweit.

 

Frage: Auch Ihre Majestät Königin Silvia und die Royal Guards werden nach Aachen kommen. Was bedeuten die Königin und die Monarchie für Ihr Land?

Björn Ulvaeus: Die ganz große Mehrheit der Schweden ist Fan der Monarchie. Das Königshaus ist sehr populär und wir Schweden wollen, dass es auch ganz genauso bleibt.

 

Tickets für die Eröffnungsfeier: www.chioaachen.de oder an der Hotline (0241) 917-1111

 

CHIO Aachen 2016: Die besten Equipen der Welt beim Mercedes-Benz Nationenpreis

 

CHIO Aachen 2016: Die besten Equipen der Welt beim Mercedes-Benz Nationenpreis

 

Es sind die besten Springreit-Nationen der Welt, die vom 8. bis zum 17. Juli zum CHIO Aachen 2016 kommen. Am Donnerstag, 14. Juli, werden sie im Mercedes-Benz Nationenpreis gegeneinander antreten. Abends, unter Flutlicht, vor 40.000 Zuschauern – eine sensationelle Atmosphäre.

Angeführt wird das hochklassige Starterfeld von Welt- und Europameister Niederlande.

 

Nationaltrainer Rob Ehrens hat bereits angekündigt, seine beste Mannschaft in die Aachener Soers zu schicken, so dass die Zuschauer sich wohl unter anderem auf den Doppel-Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam freuen dürfen. Mit dem bestmöglichen Team werden auch die deutschen Bundestrainer Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann anreisen. Schließlich ist Aachen die entscheidende letzte Sichtung für die Reiter auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Neben diesen beiden Nationen werden die Equipen von Titelverteidiger Belgien, Frankreich, Großbritannien, Kanada, der Schweiz und der USA zum CHIO Aachen 2016 erwartet. „So können sich unsere Besucher auf die wohl derzeit stärksten Mannschaften der Welt freuen“, sagt Turnierleiter Frank Kemperman. Tickets für Donnerstag, 14. Juli, gibt es ab 14 Euro online unter www.chioaachen.de oder an der Hotline (0241-917-1111). Hier gibt es natürlich auch alle Informationen zum restlichen Tagesprogramm wie dem Sparkassen-Youngsters-Cup, dem U25-Springpokal und dem STAWAG-Preis.

 

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen

 

Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.: Präsident Carl Meulenbergh im Amt bestätigt

Das Foto zeigt den Aufsichtsrat des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V., v.l.: Peter Weinberg, Tim Hammer, Baron Wolf von Buchholtz, Stefanie Peters, Wolfgang Mainz, Carl Meulenbergh, Hans Kauhsen und Ehrenpräsident Klaus Pavel.

 

Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.: Präsident Carl Meulenbergh im Amt bestätigt

Verdiente Mitglieder geehrt – Generalversammlung wählt Tim Hammer neu in den Aufsichtsrat

 

Carl Meulenbergh bleibt Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). Die Mitglieder bestätigten ihn am Dienstagabend während der Generalversammlung einstimmig. Neu im Aufsichtsrat ist Tim Hammer. Er ersetzt Dieter Junghans, der aus zeitlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Wie Meulenbergh wurden auch die weiteren Aufsichtsratsmitglieder Baron Wolf von Buchholtz (Vizepräsident), Hans Kauhsen, Wolfgang Mainz, Stefanie Peters und Peter Weinberg für vier Jahre bestätigt.

 

80 Tage vor Beginn des CHIO Aachen 2016 schaute Carl Meulenbergh zurück und voraus. Zurück auf ein außergewöhnliches Jahr 2015 mit einem Turnier im Mai und den Europameisterschaften im Sommer. „In Aachen wurden schon viele Reitsport-Kapitel geschrieben, aber 2015 wird als ein ganz besonderes in die Geschichte des ALRV eingehen“, so Meulenbergh, der überaus zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr war. Nicht nur die Begeisterung rund um den Sport sei groß gewesen, auch dass die Reitsport-EM mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden konnte, „ist bei Großveranstaltungen in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.“ In 2016 werde die Besucher nun wieder erwarten, „was uns ausmacht: Tradition, Volksfest und natürlich Spitzensport.“

 

Insbesondere auf letzten Punkt blickte der ALRV-Vorstandsvorsitzende und Turnierleiter Frank Kemperman: „2016 ist ein Olympia-Jahr, für fast alle Nationen wird sich in Aachen entscheiden, wer nach Rio fliegen darf.“ Schon dadurch seien hochklassige und spannende Prüfungen garantiert. Doch nicht nur sportlich, auch im Rahmenprogramm dürfen die Besucher Außergewöhnliches erwarten. So setzen die Organisatoren bei der Eröffnungsfeier am Dienstag, 12. Juli, auf das erfolgreiche Konzept der Europameisterschaften: Unter Flutlicht werde es ein 90minütiges Showprogramm auf höchstem Niveau geben. Eine ganz besondere Gala erwartet die CHIO Aachen-Gäste am Freitag, 15. Juli anlässlich des 90sten Geburtstags von Springreiter-Legende Hans Günter Winkler. „Unsere Zuschauer lieben ihn, Aachen ist sein Wohnzimmer, das wird sehr emotional werden“, so Kemperman.

 

Gute Nachrichten hatte auch Kempermans Vorstandskollegin Helen Rombach-Schwartz zu verkünden: Trotz des erheblichen Mehraufwands für die EM und die umfangreichen Investitionen in die Turnieranlage schließt der von den Wirtschaftsprüfern der Firma Ernst & Young geprüfte Jahresabschluss mit einem Gewinn von knapp 41.000 Euro ab.

 

Besonders freute sich Carl Meulenbergh über die Mitglieder, die dem ALRV seit vielen Jahren die Treue halten. So durfte er folgende Mitglieder auszeichnen:  Gabriele Meeßen, Ulrich Schloemer, Jürgen Wibelitz, Franz Zimmermann, Elke Braun, Dirk Walter Courté und Norbert Skipka (alle 25 Jahre), Friedrich Wilhelm Czarnojan, Dr. Heinz-Eike Lange, Bischoff und Vielhauer GmbH, Helmut Metzmacher, Friedrich A. Neumann und Cornelia von Rüxleben-Plöger (alle 40 Jahre) sowie Rüdiger Hagemann und die Kur- und Badgesellschaft mbH für bereits 60 Jahre.

 

www.chioaachen.de

 

CHIO Aachen: Eröffnungsfeier als große Show vor dem großen Sport

Das Foto zeigt v.l. Uwe Brandt, Frank Kemperman und Carl Meulenbergh. Auf dem Knabstrupper „Max“ Birte Bading als Pippi Langstrumpf. (Foto: CHIO Aachen/ Pyschny)

 

Die große Show vor dem großen Sport: Die Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2016 verspricht Superlative – Pippi Langstrumpf trifft Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden

 

So eine Show gab es beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, noch nie. „Vergessen Sie alles, was Sie von bisherigen CHIO-Eröffnungsfeiern wissen“, so Turnierleiter Frank Kemperman. Während einer Pressekonferenz stellten die Organisatoren die Eröffnungsfeier 2016 vor.

 

Mehr als 160 Pferde und rund 500 Mitwirkende werden am 12. Juli 2016 (ab 20 Uhr) im beeindruckenden Hauptstadion erwartet. Neben Frank Kemperman stellten Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV) und Uwe Brandt das Programm vor. Brandt ist Intendant des Aachener Grenzlandtheaters, bereits bei der überaus erfolgreichen Eröffnungsfeier zur EM stand er den Organisatoren beratend zur Seite. Was erwartet die Besucher an diesem Dienstagabend im Juli? Viele Überraschungen, spektakuläre Stunts, beeindruckende Show-Elemente und das in der faszinierenden Flutlicht-Atmosphäre des 40.000 Zuschauer fassenden Stadions. Alles wird sich dabei um das diesjährige CHIO Aachen-Partnerland Schweden drehen.

 

„Was ist typisch schwedisch?“ fragte Brandt und sorgte gleich selbst für einige Antworten: ABBA natürlich, das Königshaus, Mittsommer, und, na klar, die Figuren aus den Astrid Lindgren-Büchern. All‘ das wird lebendig werden und zwar auf hohem Niveau. Im Falle von Lindgrens Karlsson vom Dach, der ja bekanntlich dank eines Propellers auf dem Rücken fliegen kann, ist das durchaus wörtlich zu nehmen. „Eine außerordentliche Ehre“, so der ALRV-Vorstandsvorsitzende Frank Kemperman, ist die Teilnahme Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden an der Eröffnungsfeier. Sie wird nicht alleine kommen, sondern von prächtigen berittenen Garden und den Königlichen Ställen begleitet werden. Schweden, das ist auch Musik und der bekannteste Export, sozusagen die skandinavischen „Fab Four“, ist ABBA. Zum ersten Mal überhaupt wird das Stockholmer ABBA-Museum auf Tour gehen und sich im schwedischen Village präsentieren. Klar, dass auch die Original-Kostüme für reichlich Glitzer bei der Eröffnungsfeier sorgen werden.

 

Glitzer ist nicht unbedingt zu erwarten, wenn die Wikinger Einzug halten oder die Zeit der Hanse lebendig werden wird. „Schwedische Kultur und schwedische Traditionen, eingebettet in eine bunte und spektakuläre Show“, versprach Kemperman. „Der CHIO Aachen“, so formulierte es Carl Meulenbergh, „ist eben längst  viel viel mehr als `nur´ Sport.“ Genau das erwartet auch das Publikum, die Nachfrage nach Tickets für Veranstaltungen wie „Pferd und Sinfonie“ oder eben die Eröffnungsfeier ist stets sehr hoch. „Die Eröffnungsfeier hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt“, für den es derzeit noch Karten gibt, entweder online unter www.chioaachen.de oder aber an der Hotline: (0241) 917-1111. Und was wünschen sich die Organisatoren für die Eröffnungsfeier? Uwe Brandt: „Die Leute sollen nach Hause gehen und sagen: Alter Schwede, war das schön.“

 

 

Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2016 vom 8. bis zum 17. Juli

Eröffnungsfeier am 12. Juli, 20 Uhr

Tickets und Infos:

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen

0241-917-1111

 

CHIO Aachen 2016: Schweden freut sich auf „ein Spektakel, einen Riesenspaß“

Das Foto zeigt v.l. Owe Sandström, Lars Nilsson, Carina Sjöberg, Ulf Brömster und Frank Kemperman. (Foto: CHIO Aachen/ Roland Thunholm)

 

CHIO Aachen 2016: Schweden freut sich auf „ein Spektakel, einen Riesenspaß“

 

Gut 100 Tage sind es noch bis zum Beginn des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen 2016, vom 8. bis zum 17. Juli. Auch in Nordeuropa freut man sich ganz besonders auf die zehn Tage in der Aachener Soers – schließlich ist Schweden Partnerland des CHIO Aachen.

 

Und da die Pferdewelt ohnehin gerade auf Schweden schaut – derzeit tragen die Spring- und Dressurreiter in Göteborg das Weltcup-Finale aus –, stellten die schwedischen und Aachener Organisatoren das Partnerland-Konzept nun genau dort vor: Im „Scandinavium“, der beeindruckenden Arena in Göteborg.

Im Mittelpunkt wird die Eröffnungsfeier des CHIO Aachen am Dienstag, 12. Juli, 20 Uhr, stehen. Und eins wurde sehr schnell klar: „Diese Feier wird außergewöhnlich werden, ein Spektakel, ein Riesenspaß“, kündigte Owe Sandström an. Der erfahrene Produzent ist gemeinsam mit Lars Nilsson sowie auf deutscher Seite den CHIO Aachen-Organisatoren, die erneut von Uwe Brandt unterstützt werden, für das Konzept der Eröffnungsfeier verantwortlich.

Doch nicht nur die Eröffnungsfeier werden die Schweden prägen. „Das Partnerland sorgt während des gesamten CHIOs für eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Gelände“, so Turnierleiter Frank Kemperman, aber natürlich sei es insbesondere die Eröffnungsfeier, „die unter Flutlicht für unvergessliche Momente sorgen wird.“ Die Planungen seien bereits weit fortgeschritten und „lassen eine großartige Show erwarten“, ergänzte Carina Sjöberg, die Generalsekretärin des schwedischen Pferdesportverbandes. Und auch der Präsident des Verbandes, Ulf Brömster, zählt bereits die Tage bis Aachen: „Für uns gibt es doch kein besseres Schaufenster als dieses größte Turnier der Welt, den CHIO Aachen.“ Bestes Beispiel dafür sei, dass Ihre Majestät Königin Silvia von Schweden nicht nur die Schirmherrschaft über dieses Projekt übernommen habe, sondern die Eröffnungsfeier auch persönlich besuchen werde.

 

 

Tickets und Infos: 0241-917-1111 oder online unter www.chioaachen.de

 

CHIO Aachen 2016: Hans Günter Winkler-Gala am 15. Juli

Das Foto zeigt Hans Günter Winkler zwischen Frank Kemperman (links) und Carl Meulenbergh. (Foto: CHIO Aachen/ Holger Schupp)

 

Hans Günter Winkler oder: Der 90. Geburtstag – Die Reitsport-Legende wird beim CHIO Aachen 2016 mit einer Gala geehrt

 

Sein Koffer steht nicht in Berlin, sondern in Aachen. „Die Soers ist meine zweite Heimat“, sagt Hans Günter Winkler. Der fünfmalige Olympiasieger, zweifache Weltmeister und dreimalige Sieger im Rolex Grand Prix feiert im Juli seinen 90. Geburtstag. Grund genug, den erfolgreichsten Springreiter aller Zeiten beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2016 (8. bis 17. Juli), mit einer großen Gala zu ehren.

 

So wie der legendäre Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM '54 ist auch Hans Günter Winklers Olympiasieg 1956 in Stockholm unvergessener Teil der deutschen Sportgeschichte. Aufgrund einer Verletzung hielt er sich nur mit äußerster Mühe und Kraftanstrengung im Sattel von „Halla“, doch am Ende hieß es: Einzel- und Mannschaftsgold. So steht Hans Günter Winkler in einer Reihe mit Legenden wie Max Schmeling und Fritz Walter, wie diese ist auch Winkler Mitglied in der „Hall of Fame des Deutschen Sports“.

 

Für diesen außergewöhnlichen Sportler hat Aachen immer eine ganz besondere Rolle gespielt. „Aachen, die Soers, ist mir längst reiterliche Heimat geworden“, so Winkler am Donnerstag während eines Pressegesprächs in Aachen. Hier ist er nicht nur Weltmeister geworden, hier verabschiedete er sich vor 30 Jahren aus dem aktiven Reitsport und hier verzaubert er bis heute die Herzen der Besucher. „Aachen und Hans Günter Winkler“, so formulierte es Carl Meulenbergh, der Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), „das ist eine außergewöhnliche, eine einmalige Beziehung.“ Da ist es logisch, dass Winkler genau hier, auf dieser wohl renommiertesten Turnieranlage der Welt, auf besondere Weise geehrt werden wird.

„Doch wie ehrt man eine Legende?“, fragte der ALRV-Vorstandsvorsitzende Frank Kemperman, um gleich selber die Antwort zu geben: „Mit einer Gala.“ Während des CHIO Aachen 2016 wird es am Freitag, 15. Juli, im Hauptstadion ab 15 Uhr ein Showprogramm zu Ehren Hans Günter Winklers geben. Auch erste Details verriet Kemperman: Ehemalige Weggefährten werden ebenso dabei sein wie Nachwuchssportler, schließlich liegt die Jugendförderung Winkler seit vielen Jahren am Herzen. Es wird einen Rückblick auf Winklers reiterliche Anfänge geben, seine olympische Karriere wird betrachtet und natürlich wird auch an „Halla“ erinnert – emotional wird es also werden. Das passt, denn „Aachen ist wie eine italienische Oper: Drama, Leidenschaft, große Gefühle“, so hat Hans Günter Winkler es einst formuliert. Er hat viel erlebt und „sein“ Publikum immer teilhaben lassen. Deswegen lieben sie ihn hier so.

 

Karten für Freitag, 15. Juli, gibt es online unter www.chioaachen.de oder an der Ticket-Hotline: 0241-917-1111. Sportliche Höhepunkte im Hauptstadion sind an diesem Tag der „Preis von Nordrhein-Westfalen“ sowie der spektakuläre „Preis der Sparkasse“ über Gräben und Wälle. Eröffnet wird der Tag mit dem „NetAachen-Preis“.

 

Tickets: 0241-917-1111

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen

 

CHIO Aachen: Partnerland Schweden - Königin Silvia bei Eröffnungsfeier

Das Foto zeigt Königin Silvia von Schweden. (Foto: Rosie Alm, The Royal Court, Schweden).

 

Schweden ist Partnerland des CHIO Aachen 2016 – Königin Silvia wird die Eröffnungsfeier besuchen – Eröffnungsfeier wieder unter Flutlicht

 

Schweden und der schwedische Pferdesportverband sind Partner des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen 2016. Ihre Königliche Hoheit Königin Silvia von Schweden wird als Schirmherrin der schwedischen Delegation die Eröffnungsfeier am Dienstag, 12. Juli 2016, besuchen.

 

Partnerländer haben beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, eine lange Tradition. Mit Schweden freuen sich die Besucher, Sportler und Organisatoren bereits zum 14. Mal auf besondere Gäste.

„Es freut uns sehr, dass Schweden offizielles Partnerland des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen 2016, ist. Für uns ist dies eine große Ehre und zugleich eine gute Gelegenheit, unsere ausgezeichneten Beziehungen mit Deutschland noch weiter zu vertiefen. Die Schwedische Botschaft möchte zu einer Präsentation Schwedens in seiner ganzen kulturellen und wirtschaftlichen Breite beitragen“, so der Botschafter Schwedens in Deutschland, Lars Danielsson.

Unter anderem werden sich die schwedischen Gäste im „Svensk-byn“, dem schwedischen Dorf, auf dem Turniergelände den CHIO-Besuchern präsentieren. „Wir sind natürlich sehr stolz, dass Ihre Königliche Hoheit, Königin Silvia, unser Engagement unterstützt. Wir werden in Aachen eine Menge von dem zeigen, was Schweden zu bieten hat“, so Ulf Brömster, Präsident des schwedischen Pferdesportverbandes. Als offizielles Partnerland ist Schweden auf dem Turniergelände, aber auch in der Stadt selber präsent: Am Montag, 11. Juli, wird es den traditionellen Empfang des Partnerlands auf dem Aachener Markt geben.

„Die Partnerländer geben dem CHIO immer eine besondere Stimmung“, so Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). „Schweden hat so viel zu bieten – sowohl als Sportnation wie natürlich auch touristisch. Schweden und Deutschland sind wirtschaftlich und kulturell seit langer Zeit eng verbunden, da lag es nahe, Schweden als Partnerland einzuladen“, so Kemperman weiter. Ihn freut natürlich ganz besonders der königliche Besuch: „Dass Ihre Hoheit Königin Silvia nach Aachen kommen wird, zeigt die große Bedeutung, die der CHIO Aachen international genießt.“

Nach dem riesigen Erfolg der EM-Eröffnungsfeier im vergangenen Jahr wird auch die Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2016 wieder eine spektakuläre Flutlicht-Veranstaltung werden. „Diese ganz besondere Atmosphäre wird für unvergessliche Momente sorgen“, ist sich Frank Kemperman sicher. Tickets für die royale Eröffnungsfeier am Abend des 12. Juli gibt es an der Hotline (0241-917-1111) oder online unter www.chioaachen.de/tickets.

 

Das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, ist Deutschlands größte Sportveranstaltung. Mehr als 350.000 Besucher kommen Jahr für Jahr auf die traditionsreiche Turnieranlage in der Aachener Soers. Rund 350 Sportler aus 30 Nationen kämpfen in den fünf Disziplinen Springreiten, Dressurreiten, Vielseitigkeit, Vierspänner-Fahren und Voltigieren um knapp 2,7 Millionen Euro Preisgeld. Das erste Partnerland war im Jahr 2001 Spanien. Es folgten die Niederlande (2002), Ungarn (2003), die Normandie (2004), Österreich (2005), Portugal (2007), Russland (2008), Flandern (2009), Nordrhein-Westfalen (2010), Italien (2011), Brasilien (2012), Dänemark (2013) und die Schweiz (2014). 2006 und 2015 gab es wegen der Ausrichtung der Welt- bzw. Europameisterschaften kein Partnerland. So wird Schweden das 14. Partnerland des CHIO Aachen sein.

 

Ticket-Hotline: (0241) 917-1111

Tickets und Infos online: www.chioaachen.de

 

Alle Pressemitteilungen: ALRV

Hier finden Sie uns

wamperpress.de

Bernhard Wamper
Pfalzgrafenstr. 2
52072 Aachen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)176 - 62 11 32 60

+49 0241 1 60 11 59 +49 0241 1 60 11 59

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Wamper, wamperpress.de / Der Pressedienst im Internet seit 2004