CHIO Aachen 2019 aktuell

 

Aktuelle Pressemitteilungen des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV) zum diesjährigen Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2019!

 

Aktuelles zum CHIO Aachen 2019 unter www.chioaachen.de 

 

Nominierungen für das Silberne Pferd

Mehr als 40 Journalisten und Onliner, Social Media-Stars und Medienhäuser haben sich beworben – drei von Ihnen wurden nun nominiert für „Das Silberne Pferd. Der Online- und Social Media-Award im Pferdesport“.

Die Jury, bestehend aus Dressurreiterin Nadine Capellmann (deren Vater Kurt Capellmann den Preis einst auf Anregung des Grafen Leopold von Rothkirch und Trach ins Leben rief), Ute Gräfin Rothkirch und Wolfgang Brinkmann (beide Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Youtuberin Annica Hansen und Michael Mronz (CHIO Aachen), zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Beiträge. Blogs und Social Media-Plattformen waren ebenso dabei wie klassische Medien, die die Transformation ins Digitale auf unterschiedlichste Art und Weise bewältigt haben. Seit zwei Jahren wird die traditionsreiche Auszeichnung nicht mehr wie 30 Jahre lang in den Bereichen Print, TV und Hörfunk verliehen, sondern zollt einer sich wandelnden Medienlandschaft Tribut.

Nominiert wurden (in alphabetischer Reihenfolge):
Franziska Gerber und Kristin Rösch für ihren Podcast „Neunkommanull“
Saskia Meyer-Hellwig für ihr Gesamtkonzept „BinieBo“
Redaktion sportschau.de für ihr „Gesamtkonzept CHIO Aachen 2018“

Der Sieger wird im Rahmen der Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2019 am 16. Juli bekannt gegeben. Der Siegerbeitrag wird mit dem „Silbernen Pferd“ und einem Geldbetrag von 3000 Euro geehrt. Der zweitplatzierte Beitrag wird mit 2000 Euro honoriert, der drittplatzierte mit 1000 Euro. Der Preis wird gemeinsam vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband (DRFV), dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) sowie Gina Capellmann-Lütkemeier und Nadine Capellmann organisiert.

#chioaachen


 

Die Turnierbesucher, der CHIO Aachen und Plan International helfen gemeinsam – Jetzt Pate werden

Traditionell bitten die Organisatoren des CHIO Aachen die Gäste des Gala-Abends „Media Night“ um Spenden für einen guten Zweck. In diesem Jahr wird ein Projekt der Kinderhilfsorganisation Plan International unterstützt – während der ganzen Woche aber auch zum Thema Patenschaft informiert.

Am kommenden Sonntag ist der „Tag des afrikanischen Kindes“. Eine gute Gelegenheit, auf die Charity-Partnerschaft zwischen dem CHIO Aachen und Plan International aufmerksam zu machen. Konkret möchten die Aachener dabei helfen, dass mehr Kinder in Entwicklungsländern über eine Patenschaft unterstützt werden. Ingrid Klimke, Aachen-Siegerin von 2017, macht es vor: Bereits seit vier Jahren ist sie Patin der neunjährigen Salma Ally aus Tansania. „Der Ansatz von Plan ist es, die Lebensumstände der Kinder, ihrer Familien und Gemeinden durch Patenschaften zu unterstützen“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART). Der CHIO Aachen möchte während der Turniertage möglichst viele Gäste von der Möglichkeit der Patenschaft begeistern – mit einer Idee, passend zur Veranstaltung: An jedem Tag wird in einer Prüfung das „Plan International-Hindernis“ stehen, für jeden fehlerfreien Sprung darüber möchte der CHIO einen neuen Paten gewinnen. Die Patenschaften können direkt über die Webseite www.plan.de/chioaachen abgeschlossen werden.

Doch beim CHIO Aachen 2019 sollen nicht nur möglichst viele neue Menschen Mädchen und Jungen über eine Patenschaft unterstützen, sie können sich auch für das Plan-Projekt „Gute Bildung für Kinder“ in Ruanda einsetzen. Dazu werden alle Gäste der traditionellen „CHIO Aachen Media Night“ am Abend des 17. Juli um eine Spende gebeten. Denn in Ruanda werden zwar rund 95 Prozent der Kinder eingeschult, doch nicht einmal die Hälfte von ihnen schließt die Grundschule auch ab. Insbesondere Mädchen haben es aufgrund traditioneller Rollenverständnisse schwer, sich durch qualitative Schulbildung die Basis für ein selbstbestimmtes Leben zu schaffen. Die Anzahl der Schulabbrüche zu reduzieren, und die Gleichberechtigung voranzutreiben, sind die wichtigsten Ziele des Projekts.

„Bereits heute unterstützen eine Reihe von Reiterinnen und Reiter Plan International. Durch die Partnerschaft mit dem CHIO in Aachen möchten wir diese Zusammenarbeit mit ihnen und ihren Fans mittelfristig ausbauen“, sagt Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender von Plan International Deutschland. „Kinder in den 54 Ländern, in denen wir arbeiten, suchen Fans, die ihnen eine Chance für eine bessere Zukunft eröffnen. Wir sind davon überzeugt, dass Reiterinnen, Reiter und deren Fans idealer Partner für diese benachteiligten Kinder weltweit sind. Die meisten Zuschauer in Aachen kommen aus Belgien, Deutschland und Holland, in all diesen Ländern gibt es erfolgreiche Plan Organisationen.“

Hier gibt’s alle Infos zur Charity-Partnerschaft.
#chioaachen
www.plan.de/chioaachen

 

In Versailles: Frankreich stellt Partnerschaft mit CHIO Aachen 2019 vor

Wer ganz genau hinschaut, stößt im weltberühmten Schloss Versailles vor den Toren von Paris auch auf Spuren der Stadt Aachen: Im Spiegelsaal, diesem prächtigsten aller Räume des Schlosses, erinnert ein Deckengemälde an den Frieden von Aachen 1668. Dank des CHIO Aachen war die alte Kaiserstadt nun zumindest einen Tag lang deutlich präsenter in Versailles: Mit einer Pressekonferenz stellte sich Frankreich als Partnerland des CHIO Aachen 2019 vor.

Der offizielle Teil der Pressekonferenz im Pavillon Dufour des Schlosses war längst vorüber, als CHIO Aachen-Turnierleiter Frank Kemperman der französischen Sportministerin Roxana Maracineau nicht nur vom CHIO, sondern auch vom Pferd an sich vorschwärmte. Die Politikerin – und ehemalige Schwimm-Weltmeisterin – bat ihn sogleich um einen Gefallen: Bei ihrem Besuch in Aachen möchte sie gerne zum allerersten Mal in ihrem Leben auf einem Pferd sitzen. „Kriegen wir hin“, versprach Kemperman.

Zuvor hatten sie bei Pressekonferenz und anschließendem Empfang die Partnerschaft vorgestellt. „Wir sind voller Vorfreude und sehr stolz, Partnerland des diesjährigen CHIO Aachen sein zu dürfen“, sagte Maracineau. Frankreich werde sich nicht nur als bedeutende Pferdesportnation präsentieren, sondern eben auch touristisch und kulturell – unter anderem mit der „Rue France“, einer großen Ausstellungsfläche mitten im CHIO-Village. So wird dort ein 15 Meter hoher Eiffelturm aufgebaut werden. Auch die vielleicht wichtigste, nämlich völkerverbindende, Wirkung des Sports hob Roxana Maracineau hervor: „Präsident Macron hat den Sport und seine gesellschaftliche Funktion ganz weit oben angesiedelt, da passt die Partnerschaft zwischen Frankreich und dem CHIO Aachen ganz wunderbar.“ Auch Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär im Innenministerium, war nach Versailles gekommen und freute sich über den Stellenwert, den der CHIO Aachen bei den französischen Partnern genießt.

So wie Roxana Maracineau und Stephan Mayer sieht auch Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), den CHIO Aachen nicht nur als bloße Sportveranstaltung: „Wo Jahr für Jahr rund 350.000 Menschen zusammenkommen, geht es nicht nur um Pferde. Es wird viel geredet und erzählt, man lernt Menschen kennen und Freundschaften werden geschlossen – das Turnier verbindet“, so Kemperman. Genau das sei die zentrale Idee des Partnerlandes. Frankreich ist bereits das 17. Partnerland des CHIO, und „ich bin mir heute schon sicher: Es wird ein ganz besonderes werden.“ So intensiv sei der Austausch in den vergangenen Monaten gewesen, so gut die Zusammenarbeit, so groß die Vorfreude auf beiden Seiten.

Was Aachen den Reitern bedeutet, brachte Pierre Durand, der als Springreiter 1988 in Seoul Olympiasieger wurde, knackig auf den Punkt: „Aachen ist unser Tempel. Ein heiliger Ort.“ Findet auch Mathieu Lemoine, Mannschaftsweltmeister in der Vielseitigkeit: „Das ist der Platz, an den alle wollen, der Platz, den es kein zweites Mal auf der Welt gibt.“

Frankreich wird sich nicht nur in der „Rue France“ sehenswert präsentieren, sondern auch die Shows entscheidend prägen: So wird die Eröffnungsfeier am Abend des 16. Juli ebensosehr im Zeichen des Partnerlands stehen wie das spektakuläre Konzert „Pferd & Sinfonie“ am 12. und 13. Juli, jeweils um 20.30 Uhr. Tickets gibt es noch online unter www.chioaachen.de/tickets und an der Hotline: 0241-917-1111.

#chioaachen

Der Besuch in Versailles im CHIO Aachen-Blog.
Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineau stellte in Versailles mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Stephan Mayer (rechts) und CHIO Aachen-Turnierleiter Frank Kemperman Frankreich als Partnerland 2019 vor. Foto: CHIO Aachen

 

Jean-François Pignon bei „Pferd & Sinfonie“

Er hat einen außergewöhnlichen Draht zu Pferden. Jean-François Pignon ist ein Superstar, bereits 2014 begeisterte der Meister der Freiheitsdressur das Aachener Publikum. Für das Konzert „Pferd & Sinfonie“ beim CHIO Aachen 2019 konnten ihn die Aachener Organisatoren für ein erneutes Gastspiel gewinnen.

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt Pignon sich mit Pferden, bereits seine erste Freiheitsdressur im Jahr 1991 wird ein Riesenerfolg. Unvergessen die Bilder aus dem Jahr 2014, als er im Deutsche Bank Stadion bis zu zehn Pferde gleichzeitig nur durch Gesten und Kommandos lenkt, später dann sogar auf auf zwei von ihnen stehend durch das Stadion galoppiert – ohne Zügel oder Zaumzeug.
Es ist stets eine außergewöhnliche Stimmung, wenn die Sonne langsam versinkt und große Show auf große Musik trifft. 2019 verspricht spektakulär zu werden, denn neben Pignon dürfen sich die Konzertbesucher in diesem Jahr auf weitere herausragende Show- und Sportstars in der Arena freuen. Begleitet von der Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Christopher Ward, wird unter anderem Dressur-Star Helen Langehanenberg in Aachen erwartet. Zudem eine Herde von Camargue-Pferden, Reiterinnen der fantastischen Grandes Écuries aus dem französischen Chantilly und Frankreichs Mélie Philippot mit einem ganz besonderen Pas de Deux.

Für das Konzert am Freitagabend (12. Juli, 20.30 Uhr, Deutsche Bank Stadion) gibt es noch Karten. Sie sind online (www.chioaachen.de/tickets) oder an der Hotline: 0241-917-1111 erhältlich. 

#chioaachen
www.chioaachen.de
Das Bild zeigt Jean-François Pignon bei "Pferd & Sinfonie" 2014. Foto: CHIO Aachen/ Andreas Steindl.

 

ALRV: Viele gute Nachrichten bei Generalversammlung – Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier neu im Beirat

+++ Hinweis: Die Namen der geehrten ALRV-Mitglieder finden Sie am Ende des Textes. +++


93 Tage noch bis zum Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2019: Bei den Mitgliedern des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV) ist die Vorfreude groß, bei der Generalversammlung am Mittwochabend gab es zudem reichlich gute Nachrichten.

Zunächst schauten die Verantwortlichen zurück auf die letztjährige Veranstaltung: „Der CHIO 2018“, so der ALRV-Vorstandsvorsitzende Frank Kemperman, „war ein Sommerfest.“ Bei seinem Rückblick erinnerte ALRV-Präsident Carl Meulenbergh insbesondere an das Partnerland China. „Eine mutige, aber auch eine gute Entscheidung sei das gewesen“, so Meulenbergh. Auch für 2019 versprach er den einzigartigen „Mix aus Spitzenreitsport und hochkarätigem Showprogramm“. Insbesondere auf das Partnerland Frankreich freue man sich sehr, schließlich habe Aachen „eine ganz besondere Beziehung zur Grande Nation“. Der ALRV-Präsident dankte zudem dem neuen Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier, der den Verein fortan als neues Beiratsmitglied unterstützen wird. Als Rechnungsprüfer fungiert fortan Thomas Salz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Aachen, der den plötzlich verstorbenen Hans-Reinhardt Latten bereits kommissarisch vertrat.

Naturgemäß hat Frank Kemperman insbesondere den Sport im Blick. Der war außergewöhnlich im Vorjahr: Zum dritten Mal in Folge siegte Deutschland im Mercedes-Benz Nationenpreis. Es war ein fantastischer Abend. Isabell Werth und Marcus Ehning krönten die deutsche Bilanz mit ihren Siegen im Deutsche Bank Preis (Werth) und im Rolex Grand Prix. Kemperman sprach auch nochmal den Zwischenstand in Sachen Geländeerweiterung an: Die Politik in Aachen setze sich dafür ein, dass das Gelände des Polizeipräsidiums zukünftig dem Sportpark Soers zur Verfügung stehe, die Stadt stehe in Gesprächen mit dem Eigentümer BLB. Man hoffe auf baldige positive Nachrichten.

Diese gab es bereits von Kempermans Vorstandskollegin Helen Rombach-Schwartz. Der von den Wirtschaftsprüfern der Firma „Ernst & Young“ geprüfte Jahresabschluss 2018 weist einen Bilanzgewinn von knapp 34.000 Euro aus. Auch 121 Jahre nach seiner Gründung sieht sich der Verein bestens aufgestellt, der ALRV sei ein ambitionierter Verein mit großer Geschichte.
„Wir werden alles dafür tun, diese Erfolgsgeschichte auch 2019 fortzuschreiben“, so Carl Meulenbergh.

www.chioaachen.de
facebook.com/chioaachen
 


Ehrungen

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft:
Hans-Joachim Bauer, Jochen Bräutigam, Franz Drießen, Walter Eickels, Bernd Frantzen, Josef Görgens, Dieter Herff, Horst Klosterkemper, Christa Krott, Axel Nawrocki, Alfred Nyßen, Jutta Peters, Andrea Prym-Bruck, Johannes Schumacher, Mathias Steinmetz, Eberhardt von Pistor, Josef Vonderstein

Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft:
Lothar Glitz, Lutz Hellweg, Birgit Palm, Hans Severich, Ingrid Struik-Lamers, Inge Werker

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft:
Manfred Fuchs, Hans-Dieter Rüblinger
Das Foto zeigt v.l. ALRV-Präsident Carl Meulenbergh, Franz Drießen, Lothar Glitz, Horst Klosterkemper, Dieter Herff, Josef Görgens, Bernd Frantzen, Jutta Peters, Axel Nawrocki, Eberhardt von Pistor, Jochen Bräutigam, Hans-Dieter Rüblinger, Hans Severich,

 

Pferd & Sinfonie mit Helen Langehanenberg - Noch 100 Tage

Genau 100 Tage vor Beginn des CHIO Aachen 2019 gibt es eine prominente Zusage: Dressur-Superstar Helen Langehanenberg wird in der Soers starten. Und das nicht nur in den sportlichen Wettkämpfen, sondern auch beim wohl außergewöhnlichsten Konzert des Jahres: Pferd & Sinfonie.

Bei Pferd & Sinfonie trifft ein spektakuläres Show-Programm auf die Live-Musik des Sinfonieorchesters Aachen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Christopher Ward. Schon 2013 trat Helen Langehanenberg bei „Pferd & Sinfonie“ auf und zeigte sich begeistert von der Atmosphäre im Deutsche Bank Stadion – „Ich freue mich riesig, wieder dabei zu sein“, so die Mannschafts-Welt- und Europameisterin sowie zweifache Siegerin im Deutsche Bank Preis beim CHIO Aachen.
„Pferd & Sinfonie“ gibt es beim CHIO Aachen 2019 an zwei Abenden, Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr. Für Freitag, 12. Juli, gibt es auch noch Tickets, entweder online unter chioaachen.de/tickets oder aber an der Hotline: 0241-917-1111. 

#chioaachen
Das Bild zeigt Helen Langehanenberg bei „Pferd & Sinfonie“ im Jahr 2013. Foto: CHIO Aachen/Andreas Steindl.

 

ARD, ZDF und CHIO Aachen verlängern Partnerschaft - Umfang und Qualität der Übertragungen stetig ausgebaut

ARD und ZDF haben ihre Partnerschaft mit dem CHIO Aachen langfristig verlängert. Darauf verständigte sich SportA, die Sport-Rechteagentur von ARD und ZDF, mit dem Organisator des CHIO, dem Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV). Damit wird Deutschlands größte Reitsport-Veranstaltung auch zukünftig live und mit umfangreicher begleitender Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Programmen und Angeboten zu sehen sein. Die Vereinbarung umfasst die exklusiven audiovisuellen Übertragungsrechte vom CHIO Aachen für alle Verbreitungswege und erstreckt sich bis zum Jahr 2022.

Axel Balkausky, ARD-Sportkoordinator:
„Reiten hat nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ersten eine lange Tradition, und das CHIO Aachen gehört weltweit zu den bekanntesten Veranstaltungen. Aus diesem Grund ist es für uns ein schöner Erfolg, dass wir unsere gute Zusammenarbeit mit dem CHIO in den kommenden Jahren fortsetzen können und damit eine unserer wichtigsten Reitsport-Übertragungen im Ersten auch weiterhin im Programm haben werden.“

Thomas Fuhrmann, ZDF-Sportchef:
„Die Berichterstattung vom Reiten stellt eine wichtige Farbe im Sportangebot des ZDF dar. Da wir auch weiterhin die Vielfalt des Sports abbilden möchten, freuen wir uns auf tolle Momente von dieser renommierten Veranstaltung.“

Steffen Simon, WDR-Sportchef:
„Mit der Mischung aus Spitzensport und buntem Rahmenprogramm, aber auch seiner gesellschaftlichen Relevanz, ist das CHIO Aachen von herausragender Bedeutung für unsere Berichterstattung. Auch künftig werden wir dieses traditionsreiche Turnier mit hohem produktionellen und redaktionellen Einsatz begleiten und in den Programmen und Angeboten des WDR umfassend abbilden.“

„Unsere Partnerschaft mit der SportA garantiert nicht nur, dass das CHIO Aachen weiterhin frei empfangbar bleibt, sondern insbesondere auch die hohe Qualität der Übertragungen“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART). Durch den hohen Übertragungsaufwand und die enge Zusammenarbeit zwischen den Sendern und dem ALRV sei diese hohe Qualität in der Vergangenheit kontinuierlich weiterentwickelt worden. Für diese intensive Zusammenarbeit dankte Mronz den Verantwortlichen von ARD, ZDF und WDR, denn: „Nur so können wir den Fernsehzuschauern die unvergleichliche CHIO Aachen-Atmosphäre noch besser nach Hause transportieren.“

In den vergangenen Jahren wurden jeweils mehr als 30 Stunden im Ersten, im ZDF und im WDR Fernsehen vom CHIO Aachen übertragen.

#chioaachen


 

Frankreich ist offizielles Partnerland des CHIO Aachen 2019 – „Garde républicaine“ und „Cadre Noir“ kommen

Der CHIO Aachen (12.-21.7.2019) freut sich auf Frankreich als offizielles Partnerland. Zur Eröffnungsfeier am Dienstag, 16. Juli, haben sich unter anderem die prächtige „Garde républicaine“ und der weltberühmte „Cadre Noir“ angesagt.

„CHIO Aachen, das bedeutet Weltklasse-Pferdesport, aber längst auch Weltklasse-Unterhaltung“, sagte Carl Meulenbergh, der Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). Insbesondere die Eröffnungsfeier hat sich als rasante Show etabliert, thematisch ist sie eng ans Partnerland angelehnt.

Turnierleiter Frank Kemperman freut sich auf die offiziellen Repräsentanten: „Super, dass wir unserem Publikum die Garde républicaine und den Cadre Noir präsentieren können.“ Der Cadre Noir ist die berühmteste französische Reitschule, die republikanische Garde ist ein Kavallerieregiment, zu dessen Aufgaben unter anderem der Schutz des französischen Präsidenten zählt. Dieser weilte jüngst in Aachen, um gemeinsam mit Angela Merkel den „Aachener Vertrag“ zu unterzeichnen.

„Mit diesem Vertrag wurde die deutsch-französische Freundschaft erneuert, mit Frankreich als Partnerland des CHIO Aachen wird diese Freundschaft mit Leben gefüllt“, so Dr. Angelika Ivens, französische Honorarkonsulin und Geschäftsführerin des Institut Francais Aachen.

Die Eröffnungsfeier ist auch immer ein logistisches Mammut-Event. An die 1000 Statisten und mehrere hundert Pferde werden mitwirken - unter anderem wird eine Herde Camargue-Pferde erwartet. Natürlich wird auch die weltberühmte französische Zucht eine Rolle spielen.
Für den Regisseur ist dabei die größte Herausforderung, dass nicht nur die 40.000 Zuschauer im Stadion, sondern auch die Fernsehzuschauer blendend unterhalten werden wollen: „Wir müssen den Augen Stress machen, wir müssen überraschen, ein gutes Timing haben, und es muss einfach die ganze Zeit spannend sein“, so Uwe Brandt. Der Intendant des Aachener Grenzlandtheaters unterstützt das Team des CHIO Aachen bereits seit 2015 als kreativer Kopf. Bei der Eröffnungsfeier arbeitet er eng mit dem WDR zusammen, denn das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen überträgt die Show ab 20.15 Uhr live.

Frankreich wird nicht nur die Eröffnungsfeier prägen, sondern die gesamten zehn CHIO-Tage. So wird das Partnerland auch den roten Faden für die beiden Konzerte „Pferd & Sinfonie“ (12. und 13.7., 20.30 Uhr) vorgeben, zudem wird im Ausstellerbereich CHIO Aachen-Village eine „Rue France“ errichtet.

 

Alle Pressemitteilungen: CHIO Aachen Pressestelle / ALRV

Hier finden Sie uns

wamperpress.de

Bernhard Wamper
Pfalzgrafenstr. 2
52072 Aachen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)176 - 62 11 32 60

+49 0241 1 60 11 59 +49 0241 1 60 11 59

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Wamper, wamperpress.de / Der Pressedienst im Internet seit 2004