CHIO 2018 - Weltfest des Pferdesports

NEWS

 

 

Pressemitteilungen des ALRV

zum CHIO Aachen 2018

 

 

Aachen, 13. Juli 2018

ARD, ZDF und WDR übertragen live

Am schönsten ist es im Stadion, doch das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, wird auch im TV umfangreich zu erleben sein. Höhepunkte sind die Eröffnungsfeier am Dienstagabend (20.15 Uhr, WDR live), der Mercedes-Benz Nationenpreis am Donnerstagabend (20.15 Uhr, WDR live), der DHL-Preis (Geländeritt Vielseitigkeit) von 11.30 Uhr bis 13 Uhr in der ARD, und am Finalsonntag (22. Juli) ab 11 Uhr die Live-Bilder in ZDF und WDR vom Rolex Gand Prix und Deutsche Bank Preis (Dressur). Los geht es bereits am Sonntag mit dem Nationenpreis der Voltigierer. Ergänzt wird das Live-Programm durch Zusammenfassungen und Nachberichte zu den einzelnen Turniertagen – wie der berühmte Abschied der Nationen.

Dank modernster Kameratechnik – so kommt die spektakuläre „Spidercam“ ebenso zum Einsatz wie 360 Grad-Kameras – wird der CHIO Aachen 2018 auch vor Bildschirm und Monitor ein spannendes Erlebnis. 250 TV-Mitarbeiter sind vor Ort für die TV-Berichterstattung in alle Welt verantwortlich. Die nationalen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender werden über 30 Stunden vom Weltfest des Pferdesports berichten. Zu den Sportübertragungen kommen verschiedene Magazin-Formate, Nachrichtenfilme und die Beiträge des Studios Aachen, welche allesamt einen spannenden Blick hinter die Kulissen erlauben. International gibt es Übertragungen in mehr als 140 Länder.

Prüfungen, die nicht von WDR, ARD oder ZDF übertragen werden, können online bei ClipMyHorse.TV live verfolgt werden.
www.clipmyhorse.tv


Die aktuellen TV-Zeiten zum CHIO Aachen 2018:
www.chioaachen.de/de/programm/der-chio-aachen-im-tv/
Sonntag, 15. Juli 2018
14.45 – 16.30 Uhr WDR LIVE: Voltigieren Nationenpreis „Preis der Sparkasse“

Dienstag, 17. Juli 2018
20.15 – 21.45 Uhr WDR LIVE: Eröffnungsfeier

Mittwoch, 18. Juli 2018
14.10 – 17.00 Uhr WDR LIVE: Springreiten „Turkish Airlines-Preis von Europa“

Donnerstag, 19. Juli 2018
20.15 – 22.40 Uhr WDR LIVE: Springreiten „Mercedes-Benz Nationenpreis“

Freitag, 20. Juli 2018
14.10 – 17.00 Uhr WDR LIVE: Springreiten „Preis von Nordrhein-Westfalen“ und „Preis der Sparkasse“

Samstag, 21. Juli 2018
11.30 – 13.00 Uhr ARD LIVE: Vielseitigkeit „DHL-Preis“
15.45 – 17.45 Uhr WDR LIVE: Springreiten „Allianz-Preis“
Außerdem: Zusammenfassung Dressur Grand Prix Spécial „MEGGLE-Preis“ und Zusammenfassung „Preis der schwartz GmbH“, Marathonprüfung für Vierspänner

Sonntag, 22. Juli 2018
11.00 – 15.15 Uhr WDR LIVE: Dressur Grand Prix Kür „Deutsche Bank Preis“
Außerdem: Zusammenfassung Lavazza-Cup, danach:
LIVE: Springreiten 1. Umlauf „Rolex Grand Prix“
16:15 – 17:00 Uhr ZDF LIVE: Springreiten 2. Umlauf „Rolex Grand Prix“
17:10 – 17:20 Uhr ZDF LIVE: Springreiten Stechen „Rolex Grand Prix“
19.30 – 20.00 Uhr WDR Abschied der Nationen

 

Aachen, 12. Juli 2018

Danke HGW! – Erinnerungsfeier am Mittwoch

Am kommenden Mittwoch wird der CHIO Aachen für einen kurzen Moment stillstehen. Das Aachener Publikum wird bei einer Erinnerungsfeier noch einmal Danke sagen. Danke, Hans Günter Winkler, für Jahrzehnte voller Leidenschaft für den Pferdesport und Begeisterung für den CHIO Aachen. Anfang der Woche ist der legendäre Springreiter im Alter von 91 Jahren gestorben.

Drei Mal hat „HGW“ hier den Großen Preis gewonnen. „Der CHIO Aachen“, so hat er gesagt, „ist mein Wohnzimmer.“ Das Aachener Publikum liebte ihn und HGW liebte das Aachener Publikum. Hier verabschiedete er sich 1986 aus dem aktiven Sport, und hier feierten ihn die Menschen noch vor zwei Jahren mit einer emotionalen Gala.

„Gemeinsam mit unseren Zuschauern wollen wir diesen großartigen Sportsmann noch einmal feiern und ,Danke HGW´ sagen“, sagt Carl Meulenbergh, der Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). Und zwar so, wie es Hans Günter Winkler gefallen hätte: Mit einer Feier, die sich um die Pferde, den Sport und seine sportlichen Erfolge dreht. Mit dabei werden unter anderem die deutschen Equipen, die Bundeswehrreitschule und das Landgestüt Warendorf sein.

----

„Danke, HGW!“
Mittwoch, 18. Juli, nach dem Turkish Airlines-Preis von Europa
Hauptstadion CHIO Aachen
 

Gala zu Ehren von HGW beim CHIO Aachen 2016. Zehntausende jubeln ihm zu. Foto: CHIO Aachen/Michael Strauch
 

Aachen, 11. Juli 2018

CHIO Aachen und Turkish Airlines verlängern ihre Partnerschaft

Das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, und Turkish Airlines haben ihre Partnerschaft verlängert. Turkish Airlines ist einer von vier Generalsponsoren von Deutschlands größtem Sportevent, das in diesem Jahr vom 13. bis zum 22. Juli organisiert wird.

Am Mittwoch ist Turkish Airlines Namensgeber des Turkish Airlines-Preis von Europa. Der Sieger dieser Prüfung wird zusätzlich zum Preisgeld eine Million „Miles&Smiles“-Punkte aus dem Vielfliegerprogramm von Turkish Airlines erhalten. Der Turkish Airlines-Preis von Europa wird live im WDR Fernsehen übertragen.

„Bereits seit 2014 sind wir stolzer Partner dieses weltberühmten Sportevents. Wir sind hocherfreut, diese Kooperation mit dem CHIO Aachen nun in den kommenden Jahren fortzusetzen. Herausragenden Sport zu unterstützen, ist Turkish Airlines eine Herzensangelegenheit, da wir an die Kraft des Sports glauben, Menschen aller Kulturen weltweit zusammenzubringen. Was im Übrigen genau das ist, was wir tagtäglich tun: Menschen und Kulturen mit unserem weltweiten Netz an Flugrouten, welches wir stetig ausbauen, vereinen“, sagt M. Ilker Ayci, Vorstandsvorsitzender von Turkish Airlines. Zusätzlich zum CHIO Aachen unterstützt Turkish Airlines weitere internationale Sportgroßereignisse und -verbände wie das Golfturnier Turkish Airlines Open als Teil der European Tour Final Series, die Turkish Airlines EuroLeague oder die European Professional Club Rugby Championship.

„Der CHIO Aachen ist tief in der Region verwurzelt und gleichzeitg stark international ausgerichtet. Die Verlängerung des Vertrags mit Turkish Airlines unterstreicht diese internationale Stärke der Marke CHIO Aachen“, sagt Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH.

www.turkishairlines.com

 

Aachen, 1. Juli 2018

Der Lavazza-Cup: Die rasante Prüfung beim CHIO Aachen 2018 vom offiziellen Kaffeepartner

Partystimmung in der Soers:  Wer sich dem Hauptstadion am Samstagabend, 21. Juli, nähert, dürfte sich wundern. Denn beim Lavazza-Cup geht’s zur Sache. Längst ist die ebenso spektakuläre wie rasante Prüfung ein absoluter Publikumsliebling.

Als Staffel treten ein Spring-, ein Vielseitigkeitsreiter und ein Vierergespann an – wer letztlich die schnellste Gesamtzeit ins Ziel bringt, hat gewonnen. Die Zuschauer lassen sich schnell anstecken von der Rasanz, dazu Musik und Flutlicht – ein echter Höhepunkt der Turniertage. Lavazza ist offizieller Kaffeepartner des CHIO Aachen.
Und es sind die absoluten Superstars ihrer Disziplinen, die bislang ihre Teilnahme zugesagt haben. Als erste ist stets Ingrid Klimke dabei, schon beim CHIO Aachen im Vorjahr fragte sie direkt: „Den Lavazza-Cup macht Ihr im nächsten Jahr aber wieder?“  Klar, dass sie ebenso dabei ist wie Michael Jung und Andreas Ostholt aus Deutschland, Belgiens Karin Donckers oder der zweifache Sieger im DHL-Preis beim CHIO Aachen, Christopher Burton (GBR). Die Springreiter werden ihre Starter in Kürze bekanntgeben, bei den Vierspänner-Fahrern ist unter anderem der vierfache Weltmeister Boyd Exell am Start, der sich auf seiner Webseite ganz schlicht so vorstellt: Champion of Champions. Der Mann will immer gewinnen. Mit Chester Weber, Georg von Stein oder Koos de Ronde hat er starke Konkurrenz.

Doch letztlich geht es um die Frage: Welches Team harmoniert am besten? Die Antwort gibt es beim Lavazza-Cup am Samstagabend, 21. Juli 2018 im CHIO Aachen-Hauptstadion. Karten für den Lavazza-Cup gibt es unter www.chioaachen.de/tickets und an der Hotline: 0241-917-1111.

#CHIOAachen
Foto: CHIO Aachen/ Michael Strauch.

 

Aachen, 30. Juni 2018

Online-Award „Das Silberne Pferd“: Erfolgreiche Premiere

43 Journalisten, Onliner und Social Media-Stars haben sich beworben und damit die Premiere des  „Silbernen Pferdes“ als Online-Award zu einem großen Erfolg werden lassen. Mehr als 30 Jahre lang wurde die Auszeichnung für herausragende journalistische Leistungen in den Bereichen Print, TV und Hörfunk vergeben. Doch so wie sich die Medienlandschaft verändert, verändert sich auch der Preis, und 2018 heißt es dann erstmals: „Das Silberne Pferd. Der Online- und Social Media-Award im Pferdesport“.

Die Jury, bestehend aus Dressurreiterin Nadine Capellmann (deren Vater Kurt Capellmann den Preis einst auf Anregung des Grafen Leopold von Rothkirch und Trach ins Leben rief), Ute Gräfin Rothkirch und Wolfgang Brinkmann (beide Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Social Media-Star Annica Hansen und Michael Mronz (CHIO Aachen), zeigte sich beeindruckt von der Vielfältigkeit und Qualität der eingereichten Beiträge. Blogs und Social Media-Plattformen waren ebenso dabei wie klassische Medien, die die Transformation ins Digitale auf unterschiedlichste Art und Weise bewältigt haben.

Nominiert wurden (in alphabetischer Reihenfolge):
  • Juliane Barth für ihren Blog www.julis-eventer.de
  • Harriet Charlotte Jensen für ihr Gesamtkonzept
  • Gabriele Pochhammer für ihren Blog „Moment Mal!“ auf www.st-georg.de
  • Nina Kaupp für ihr Gesamtkonzept
  • Robin Schuster für das Gesamtkonzept zu „Marina und die Ponys“
Der Sieger wird im Rahmen der Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2018 am 17. Juli bekannt gegeben.  Die fünf besten Beiträge werden platziert, der Siegerbeitrag wird mit dem „Silbernen Pferd“ und einem Geldbetrag von 3000 Euro geehrt. Der zweitplatzierte Beitrag wird mit 2000 Euro honoriert, der drittplatzierte mit 1000 Euro, der viert- und fünftplatzierte mit jeweils 500 Euro. Der Preis wird gemeinsam vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband (DRFV), dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) sowie Gina Capellmann-Lütkemeier und Nadine Capellmann organisiert.

#CHIOAachen
Foto: CHIO Aachen.

 

Aachen, 27. Juni 2018

44 Mercedes-Benz für den CHIO Aachen

Schon bald dreht sich in der Aachener Soers wieder alles um Pferde und Pferdestärken. Am 13. Juli startet das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen.

Bereits seit 1954 ist Mercedes-Benz Partner des CHIO und auch in diesem Jahr garantiert die traditionsreiche Marke mit dem Stern wieder einen hochklassigen Fahrservice für Sportler und Gäste. Matthias Hindemith, Leiter der Mercedes-Benz Vertriebsdirektion Rheinland für PKW, übergab die 44 Fahrzeuge nun an Carl Meulenbergh, den Präsidenten des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV).
Das Foto zeigt Matthias Hindemith (links), Carl Meulenbergh und im Hintergrund einige der Aachener Stadtreiter. Foto: CHIO Aachen.

 

Aachen, 25. Juni 2018

Hochspannung in der Dressur – Top 10 der Weltrangliste am Start

Gerüttelt haben sie schon, aber werden es die Youngster auch schaffen, Isabell Werth vom Thron zu stoßen? Die Dressurwettbewerbe beim CHIO Aachen 2018 versprechen spannend wie seit vielen Jahren nicht mehr zu werden. Gelingt Sönke Rothenberger, Laura Graves und Cathrine Dufour die Wachablösung?

Schon im Vorjahr gelang der US-Amerikanerin Graves im MEGGLE-Preis, dem Grand Prix Spécial, ein Sieg gegen die Grande Dame des Dressursports, doch im Deutsche Bank Preis, Großer Dressurpreis von Aachen, schlug die Weltranglistenerste Isabell Werth zurück und distanzierte Sönke Rothenberger (Nummer 5/ Weltrangliste) und Laura Graves (Nummer 2) deutlich. Doch in den letzten Wochen wurde die Luft für die erfolgreichste Reiterin aller Zeiten ein bisschen dünner. Bei den Deutschen Meisterschaften siegte Rothenberger, beim Weltcup-Finale in Paris hieß die Siegerin zumindest in der ersten Prüfung Graves.

Und beim CHIO Aachen 2018? „Die Jungen kratzen an der Tür“, freut sich Turnierdirektor Frank Kemperman auf Hochspannung im Deutsche Bank Stadion. „Sönke will richtig angreifen, er und Cosmo sind in sehr guter Form“, sagt auch Bundestrainerin Monica Theodorescu, die sich naturgemäß über ihr bärenstarkes Team freut: „Je größer die Konkurrenz ist, je mehr man im Viereck besser sein möchte als der andere, desto mehr beflügelt das auch.“

Isabell Werth und Sönke Rothenberger werden auf  außergewöhnlich starke Konkurrenz treffen. International, aber auch aus dem eigenen Team: So bringt Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire und Dalera gleich zwei Top-Pferde mit, Dorothee Schneider hat mit Showtime einen Mannschafts-Olympiasieger unter dem Sattel. Und Helen Langehanenberg? Vier Wochen nach der Geburt ihrer Tochter wird die zweifache Siegerin des Deutsche Bank Preises mit Damsey bereits wieder ins Deutsche Bank Stadion einreiten. Die Top 10 der Weltrangliste geht in Aachen ins Viereck, denn auch Dänemarks Weltklassereiterin Cathrine Dufour, aktuell die Nummer 4 der Welt, hat zugesagt, aus Schweden kommt der Weltranglistenachte Patrik Kittel.

Schon fast traditionell ist Deutschland Favorit im Lambertz Nationenpreis, auch diese Erwartungshaltung sieht die Bundestrainerin gelassen: „Wir kennen das ja nicht anders, das war schon so, als ich selber noch im Team reiten durfte.“ Die Konkurrenz ist stark, die Schweden haben bereits zwei Nationenpreise in diesem Jahr für sich entscheiden können. Auch die Amerikaner schicken ihr stärkstes Team und die Niederlande werden mit mindestens drei der siegreichen Reiter vom Nationenpreis in Rotterdam in die Soers kommen, unter anderem haben Hans Peter Minderhoud und Madeleine Witte-Vrees zugesagt.

Tickets für die Dressurwettbewerbe gibt es online unter www.chioaachen.de/tickets und an der Hotline: (0241-917-1111).
Foto: CHIO Aachen/ Arnd Bronkhorst.

 

Aachen, 17. Juni 2018

Nominierungen für die „Silberne Kamera“ – Welches ist das beste Pferdesportfoto des Jahres?

Eine außergewöhnliche Perspektive, ein emotionaler Moment und die ganze Dynamik des Sports: Drei besondere Fotografien hat die Jury nominiert – eine wird im Rahmen des CHIO Aachen 2018 zum besten Pferdesportfoto des Jahres gekürt werden.

Und schon heute ist klar: Der Gewinner der „Silbernen Kamera 2018“ kommt entweder aus Frankreich oder Deutschland. Denn die Jury nominierte (in alphabetischer Reihenfolge):

Annette Dölger (Braunschweig)
Eric Knoll (Frankreich)
Luz Müller (Aachen)

Der Sieger wird am Samstagabend, 21. Juli 2018, im Hauptstadion des CHIO Aachen bekanntgegeben. Der Sieger erhält neben dem Ehrenpreis „Silberne Kamera“ eine Prämie in Höhe von 2.500 Euro. Der Zweitplatzierte erhält einen Geldpreis im Wert von 1.000 Euro, der Drittplatzierte einen Geldpreis im Wert von 500 Euro. Der Preis für das beste internationale Pferdesportfoto des Jahres wird gemeinsam von der Sparkasse Aachen, dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und dem Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) vergeben.

Aus 116 Einsendungen musste die Jury – bestehend aus Juan Matute Guimón (Dressurreiter, Spanien), Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen), Erich Timmermanns (Direktor Werbung & Öffentlichkeitsarbeit Sparkasse Aachen), Fotograf Michael Strauch und dem ALRV-Vorstandsvorsitzenden Frank Kemperman – die Nominierten küren.


Das Foto zeigt die Jury (v.l.) mit einigen der Wettbewerbsbeiträgen: Frank Kemperman, Juan Matute, Erich Timmermanns, Andreas Müller und Michael Strauch. Foto: CHIO Aachen.

 

Aachen, 12. Juni 2018

Zwei Youngsters bei „Pferd & Sinfonie“ – auch das Landgestüt und Alizée Froment sind dabei

Er hat schon neben André Rieu gespielt, neben weltberühmten Sängern gestanden – ein Pferd direkt neben sich ist eine neue Erfahrung für Violinist Enzo Kok. Der 15-jährige Niederländer und die ein Jahr jüngere Dressurreiterin Johanna Kullmann aus Hamminkeln gehören zu den Stars bei „Pferd & Sinfonie“, dem stimmungsvollen Konzert beim CHIO Aachen.

Mitten im noch menschenleeren Deutsche Bank Stadion steht Enzo, er spielt die weltberühmte Melodie aus Beethovens 9. Sinfonie, die „Ode an die Freude“. Im Sattel von „Casino Royale“ sitzt Johanna Kullmann, schnell haben sich die beiden bei dieser Probe aufeinander eingestellt. Und doch wird es natürlich ganz anders werden, wenn am Freitagabend, 13. Juli, hier 6000 Menschen sitzen. Aber „die Freude, hier mitwirken zu dürfen, wird überwiegen“, sagt die junge Dressurreiterin. Und das mit der Nervosität, „das kriege ich schon geregelt.“ Am reiterlichen Vermögen wird’s eh nicht scheitern, Johanna hat ein außergewöhnliches Jahr hinter sich. Unter anderem siegte sie beim „Aachen Dressage Youngstars“ und beim Bundesnachwuchschampionat.

Gerade 15 Jahre alt, ist Enzo Kok längst ein echter Star. In der Sat1-Show „Superkids“ brachte er es auf den zweiten Platz, mit seinem großen Idol André Rieu hat er gemeinsam auf der Bühne gestanden, vor allem aber darf er trotz seiner Jugend an der Musikhochschule Amsterdam studieren. Was ihn motiviert? „Ganz einfach“, sagt er, „ich will mit meiner Musik berühren.“ Ganz neu ist die Stadionerfahrung für ihn nicht, hat er doch im letzten Jahr beim Kerkrader Musikfestival WMC im dortigen Fußballstadion gespielt. Und nervös, sagt er sei er eigentlich immer. Egal ob vor 50 Leuten oder wie bei „Pferd & Sinfonie“ vor 6000. „Dieses Kribbeln gehört zu den Auftritten dazu“, so der virtuose Geiger.
Es ist stets eine außergewöhnliche Atmosphäre, wenn die Live-Musik des Aachener Sinfonieorchesters auf großartigen Pferdesport trifft. Das liegt neben der Musik an dem Programm, das in diesem Jahr rasant, spektakulär, stimmungsvoll und fabelhaft sein wird, denn so lautet das Motto anno 2018: „Fabelhaft – Märchen, Mythen und Helden“.

Neben Enzo Kok und Johanna Kullmann werden Shetland-Ponys vor dem Sulky ebenso dabei sein wie stolze Araber vom Gestüt Ismer. Die Weltklasse-Voltigierer vom Team Neuss werden zu „Alice im Wunderland“ zu erleben sein und es wird eine Kaltbüter-Quadrille des Landgestüts Warendorf geben. Mit der Französin Alizée Froment hat auch ein echter Superstar zugesagt – begleitet wird sie von Dirigent Justus Thorau am Flügel.

Tickets für diesen außergewöhnlichen Abend gibt es noch unter www.chioaachen.de und an der Hotline: 0241-917 1111.


Hier geht's zum Video (Facebook).
das Foto zeigt Johanna Kullmann im Sattel von "Casino Royale" und Enzo Kok im Deutsche Bank Stadion. Foto: CHIO Aachen.

 

Aachen, 11. Juni 2018

CHIO Aachen und Lavazza weiten Zusammenarbeit aus – Lafer und Wohlfahrt kommen

Sie sind zwei der bekanntesten und besten Köche Deutschlands: Harald Wohlfahrt und Johann Lafer. Und CHIO Aachen-Partner Lavazza bringt die beiden im Juli mit in die Soers.

Johann Lafer hat gar extra für den CHIO Aachen ein eigenes Dessert kreiert: Das „Cavaletti Lavazza“ (Hier geht’s zum Facebook-Video). Bei der Herstellung können die Besucher dem Spitzenkoch zuschauen, denn er wird wie Harald Wohlfahrt beim CHIO Aachen vor Ort sein. Während Wohlfahrt zu ausgewählten Abendveranstaltungen im „Champions‘ Circle“ kochen wird, wird das „Lavazza meets Lafer“-Zelt im öffentlichen Bereich stehen. Seit 2016 ist Lavazza exklusiver Kaffeelieferant des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen.

Neben den vier Tennis-Grand Slam-Turnieren unterstützt die italienische Marke damit ein weiteres internationales Sportgroßereignis. „Der CHIO ist für uns einer der Höhepunkte dieses Jahres, in dem es uns wieder gelingt, Lavazza in Umfeldern zu präsentieren, die unseren Markenwerten gerecht werden und die unser anspruchsvolles Publikum direkt erreichen.“, sagt Dr. Oliver Knop, Geschäftsführer der Luigi Lavazza Deutschland GmbH. Lavazza ist auch Partner der „CHIO Aachen Media Night“ sowie Namensgeber des „Lavazza-Cups“, der spektakulären Flutlicht-Prüfung am Samstagabend (21. Juli 2018).

1895 gegründet, ist Lavazza sogar drei Jahre älter als der CHIO Aachen-Ausrichter Aachen-Laurensberger Rennverein. „Eine große Tradition, Menschen zusammenbringen, ein hoher Anspruch an Qualität, Innovationen realisieren, eine internationale Ausrichtung – all‘ das sind Werte und Ansprüche, die wir mit Lavazza teilen“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. Das „Cavaletti Lavazza“ hat er übrigens schon probiert, „es wird nicht das letzte gewesen sein.“

www.lavazza.de
Das Foto zeigt Johann Lafer beim Probieren des "Cavaletti Lavazza" Foto: CHIO Aachen/ Uwe Anspach.

 

Alle Pressemitteilungen: CHIO Aachen/ALRV

Hier finden Sie uns

wamperpress.de

Bernhard Wamper
Pfalzgrafenstr. 2
52072 Aachen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)176 - 62 11 32 60

+49 0241 1 60 11 59 +49 0241 1 60 11 59

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Wamper, wamperpress.de / Der Pressedienst im Internet seit 2004