CHIO Aachen aktuell

 

 

CHIO Aachen setzt auf SAP Event Ticketing

Aachen, 13. Juli 2017

Gemeinsam haben SAP und der CHIO Aachen in den vergangenen Jahren spannende und hochfunktionale digitale Neuerungen, wie die inzwischen auch international weit verbreitete „Judging-App“, entwickelt.  Zukünftig wird der offizielle Technologiesponsor des CHIO Aachen auch für das Ticketsystem der Sportgroßveranstaltung verantwortlich sein.

„Mit SAP Event Ticketing haben wir fortan eine herausragende Lösung für die Anforderungen, die der CHIO Aachen stellt“, erläutert Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. Denn das Weltfest des Pferdesports sei eine Veranstaltung über zehn Turniertage mit fünf unterschiedlichen Disziplinen, verschiedensten Rahmenveranstaltungen und mehreren Austragungsorten. „Die Komplexität der Veranstaltung können wir dank SAP Event Ticketing in ein leicht verständliches und intuitiv bedienbares System übersetzen“, so Mronz, dessen Dank dem bisherigen Ticket-Partner CTS Eventim gilt, mit dem man sechs Jahre ausgezeichnet zusammengearbeitet habe.

Das zukünftige System wird am Freitag, 14. Juli 2017, dem ersten Turniertag des CHIO Aachen 2017, an den Start gehen. Dann startet der Vorverkauf für den CHIO Aachen 2018. Bewährte Zusatzfunktionen wie die 3D-Applikation, mit der sich die Stadien vorab erkunden lassen, oder eine offizielle Ticketbörse werden auch in SAP Event Ticketing integriert sein.


Ab 2018: „Das Silberne Pferd“ - der Preis für Online-Journalismus und Social Media

Aachen, 12. Juli 2017

Aus dem traditionellen Medienpreis „Das Silberne Pferd“ wird ein Online-Award. Damit tragen die Organisatoren, der Deutsche Reiter- und Fahrerverband (DRFV),  der Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) sowie Gina Capellmann-Lütkemeier und Nadine Capellmann einer sich ändernden Medienlandschaft Rechnung.

Der Pferdesport und auch die Berichterstattung über den CHIO Aachen finden nicht mehr nur in den klassischen Medien statt. „Längst berichten auch Onliner,  Blogger und Social Media-Experten über diese Themen“, so Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH. Zudem haben die klassischen Medien ihre Angebote ausgeweitet, aus Verlagshäusern kommen alle Angebote auch digital.

„Wir wollen besonders auch junge Leute für den Pferdesport begeistern. Die erreichen wir inzwischen am ehesten über Soziale Medien. Daher ist es nur logisch, dass wir nun auch ‚Das Silberne Pferd‘ in das neue Zeitalter führen“, sagte DRFV-Präsident Wolfgang Brinkmann.So heißt der Preis fortan „Das Silberne Pferd. Der Online- und Social Media-Award im Pferdesport“.

Vorgeschlagen und eingereicht werden können einzelne Posts und Beiträge ebenso wie gesamte Webseiten oder übergreifende Konzepte. Teilnehmen können Redaktionen, Blogger und Onliner, aber auch Sportler, Veranstalter, Sponsoren etc. Geehrt werden können folglich der Verfasser, die verantwortliche Person, mehrere Autoren oder eine Gruppe/ Redaktion. Die Jury bewertet dabei unter anderem Kreativität, Qualität, User-Involvement, Zielgruppenaffinität und Relevanz.

„Wir sind gespannt auf die Bandbreite der Beiträge“, sagt Dressurreiterin Nadine Capellmann, denn: „Das Repertoire des digitalen Erzählens ist riesengroß“, so Gina Capellmann-Lütkemeier. Ihr Vater Kurt Capellmann hat „Das Silberne Pferd“ einst ins Leben gerufen. Er nahm damit eine Anregung des Grafen Leopold von Rothkirch auf. Die drei besten Beiträge werden platziert, der Siegerbeitrag wird mit dem „Silbernen Pferd“ und einem Geldbetrag von 4000 Euro geehrt. Der zweitplatzierte Beitrag wird mit 2000 Euro honoriert und der drittplatzierte mit 1500 Euro. Weitere Informationen gibt es online unter www.chioaachen.de/presse/awards.

www.drfv.de
www.chioaachen.de


Heute DJM, morgen CHIO

100 Tage. So lange dauert es noch bis zum Start der Deutschen Jugendmeisterschaften Aachen 2017 in den drei Disziplinen Springen, Dressur und Voltigieren. Deutschlands beste Nachwuchssportler werden auf dem traditionsreichen Turniergelände des CHIO Aachen erwartet.

„Wir haben unser Engagement für den Nachwuchs in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet“, sagt Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV). So gehören die U25-Reiter in den Disziplinen Springen und Dressur längst zum CHIO Aachen dazu. Mit dem „Aachen Jumping Youngsters – Salut Festival“ organisiert der ALRV seit langer Zeit das wichtigste deutsche Turnier für Nachwuchs-Springreiter. Ab 2017 wird dieses erweitert um das „Aachen Dressage Youngsters“. In diese Gesamtentwicklung, so Kemperman, passen die Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) hervorragend.

Vom 8. bis zum 10. September werden die DJM Aachen 2017 ausgerichtet. Es sind die Stars von morgen, die in der Soers antreten werden – und es natürlich genießen, dort zu reiten, wo wenige Wochen zuvor beim CHIO Aachen die Besten der Welt am Start waren. Nahezu das gesamte Turniergelände wird genutzt. So starten die Springreiter im Fahrstadion hinter der Mercedes-Benz Tribüne. Die Dressurreiter gehen neben dem Deutsche Bank Stadion ins Viereck und voltigiert wird wie beim CHIO Aachen in der Albert-Vahle-Halle.

Die Organisatoren hoffen bei freiem Eintritt auf viele Zuschauer. Angebote wie Ponyreiten, Beachvolleyball und ein gemütlicher Biergarten schaffen eine entspannte und familiäre Atmosphäre – mitten auf dem berühmtesten Reitturniergelände der Welt.

Alle Infos: www.djm2017.de
 

Party bei der Eröffnungsfeier: Friesen, Frau Antje und die Hermes House Band kommen zum CHIO Aachen

Foto: Hermes House Band

Aachen, 18. Mai 2017

 

2400 Beine werden sich bei der Eröffnungsfeier des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen, am Dienstagabend, 18. Juli, im Hauptstadion tummeln. 200 Pferde und 800 Statisten werden auf ebenso atemberaubende wie kurzweilige Weise die deutsch-niederländische Freund- und Nachbarschaft darstellen.

Denn das Königreich der Niederlande ist Partnerland des CHIO Aachen. Und eine ihrer bekanntesten Partybands ist die „Hermes House Band“. Ob sie bei der Eröffnungsfeier auch Hits ihres Erfolgsalbums „Champions“ spielen werden? Sinn würde es machen, ist doch mit Hollands Jeroen Dubbeldam auch der aktuelle Welt- und Europameister, Olympiasieger von 2000 und "Rolex Grand Prix"-Sieger von 2001 bei der Eröffnungsfeier dabei. Und mehr Champion geht kaum.

Es wird eine „Feier“ im besten Sinn werden, auf 105 Minuten perfekt durchchoreografierte Unterhaltung dürfen sich die Besucher freuen. Viele Überraschungen wird es geben, so wird die Frage nach der typisch niederländischen Kutsche ebenso kreativ beantwortet werden wie die, was Fußball und Pferdesport miteinander zu tun haben. Mit dabei ist auch eine sehr jung gebliebene Blondine – und das, obwohl sie 1961 bereits Mitte 20 war: Frau Antje, Werbe-Ikone, Sympathieträgerin und: Begeisterte Reiterin.

Zu erleben bei der Eröffnungsfeier, in deren Mittelpunkt bei allen Frotzeleien rund um die deutsch-niederländischen Rivalitäten natürlich die Pferde stehen. Und Pferde in den Niederlanden bedeutet vor allem: Friesen. Die stolzen Rappen werden die Besucher beeindrucken, ob unter dem Sattel, vor die Kutsche gespannt oder als Freiheitsdressur.

Als der Aachen-Laurensberger Rennverein, Ausrichter des CHIO Aachen, im Jahr 1898 gegründet wurde, bestieg in den Niederlanden Königin Wilhelmina den Thron. Ein prächtiges Geschenk hatte sich die Amsterdamer Bevölkerung damals überlegt: Die legendäre „Crème Calèche“, eine mit Blattgold überzogene Kutsche, die nach wie vor bei außergewöhnlichen Anlässen zu sehen ist. Bei königlichen Hochzeiten zum Beispiel, bei der Eröffnung des niederländischen Parlaments und – bei der CHIO Aachen-Eröffnungsfeier, samt Ehreneskorte und den berühmten Paukenreiter des Königshauses.

Karten für das Spektakel gibt es online unter www.chioaachen.de/tickets oder an der Hotline: 0241-917-1111.

Info
Für die Eröffnungsfeier am Dienstagabend, 18. Juli 2017, suchen die CHIO Aachen-Organisatoren noch Statisten. Alle Infos dazu gibt es hier online.

 

Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.: Stolzer Blick zurück, volle Kraft nach vorn

Das Foto zeigt v.l. Kurt-Heinrich Radermacher, Hans Wolter, Hans-Joachim Wagner, Albert Haugg, Manfred Hauswirth, Dirk Geller und Carl Meulenbergh. Foto: ALRV

Aachen, 24. April 2017

81 Tage vor Beginn des CHIO Aachen und knapp 119 Jahre nach seiner Gründung zeigt sich der ausrichtende Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) bestens aufgestellt. Das Weltfest des Pferdesports stand natürlich im Mittelpunkt der Generalversammlung am Montagabend.  Darüber hinaus ging es um Ergänzungswahlen zum Beirat und die Ehrung langjähriger Mitglieder.

119 Jahre alt, dennoch die Jugend im Fokus, finanziell auf solidem Grund und voller Vorfreude auf den CHIO Aachen 2017: Beim ALRV blicken die Verantwortlichen optimistisch nach vorn und hochzufrieden zurück. So erinnerte Präsident Carl Meulenbergh an ein rasantes Turnier im Vorjahr mit Schweden als tollem Partnerland, knapp 350.000 Besuchern und Weltklasse-Sport. Und auch für den CHIO Aachen freut sich Meulenbergh wieder auf „Geschichten, Rekorde und ganz besondere Momente“. Und auf eben diesen ganz besonderen Mix aus hochklassigem Rahmenprogramm und internationalem Spitzensport, „der Aachen so einzigartig macht“, so Meulenbergh.

Insbesondere auf den Sport blickte der ALRV-Vorstandsvorsitzende und Turnierleiter Frank Kemperman. Für den Niederländer wird der CHIO Aachen 2017 ein doppeltes Heimspiel – die Niederlande sind das diesjährige Partnerland. Kein Wunder, dass sich Kemperman vor allem auf die Eröffnungsfeier am Abend des 18. Juli freut: „Volles Haus, Flutlicht, dazu eine spektakuläre Show – das wird ein unvergesslicher Abend in der Soers.“ Gewohnt hochklassig auch der Sport: Im EM-Jahr 2017 haben schon jetzt viele Nationen angekündigt, ihre stärksten Equipen nach Aachen zu schicken. „Eine außergewöhnliche Atmosphäre, wie es sie nur in Aachen gibt“ versprach Kemperman für den CHIO Aachen 2017 (14. bis 23. Juli). Gute Nachrichten gab es auch von Kempermans Vorstandskollegin Helen Rombach-Schwartz. Der von den Wirtschaftsprüfern der Firma Ernst & Young geprüfte Jahresabschluss 2016 weist einen Gewinn von knapp 60.000 Euro aus.

Auf vielfältige Weise engagiert sich der ALRV für die Jugend. Neben den U25-Prüfungen beim CHIO organisiert der ALRV Ende November auch die „Aachen Youngsters“ für Spring- und ab 2017 auch Dressurreiter. Darüber hinaus werden sich die besten Nachwuchsreiter (Springen, Dressur und Voltigieren) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im September auf der traditionsreichen Turnieranlage in der Soers messen.

Unterstützt werden die Verantwortlichen unter anderem von einem Beirat, dem fortan auch der Vorstandsvorsitzende der Grillo-Werke AG und stellvertretende BDI-Vorsitzende Ulrich Grillo, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Evonik Industries AG Christian Kullmann, der geschäftsführende Direktor Werkzeugmaschinenlabor WZL der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Prof. Dr. Günther Schuh sowie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bank AG – Head of Private, Wealth & Commercial Clients Christian Sewing angehören.


ALRV-Präsident Carl Meulenbergh ehrte langjährige Mitglieder:

Für 25 Jahre: Dirk Geller; Kurt-Heinrich Radermacher; Hans-Joachim Wagner; Else Hündgen; Peter van Cruchten; Herbert Wallraf
Für 40 Jahre: Albert Haugg; Hans Wolter; Gregor A. Horbach
Für 50 Jahre: Manfred Hauswirth; Peter Schmitz

Zu ALRV-Ehrenmitgliedern wurden aufgrund ihrer vielen Verdienste um den CHIO Aachen das langjährige Beiratsmitglied Walter Eßer sowie der ehemalige Beiratsvorsitzende Jürgen Thumann ernannt.

www.chioaachen.de
www.facebook.com/chioaachen
 

Ein Orchester trifft auf Hunde und Enten: „Pferd & Sinfonie“ beim CHIO Aachen 2017

Das Foto ziegt Anne Krüger. Foto: CHIO Aachen/Andreas Steindl

 

                                                                                                                                                     Aachen, 13. April 2017

 

"Wünsch' Dir was" beim CHIO Aachen: Das Programm und die Musik der beiden Konzerte „Pferd & Sinfonie“ am 14. und 15. Juli bestimmt in diesem Jahr das Publikum. Was soll das Aachener Sinfonieorchester unter Kazem Abdullah spielen, und welche Show wird zu den einzelnen Stücken zu erleben sein? Online und via Formular in Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten wurde abgestimmt. Mehr als 200 Wünsche gingen ein, nun haben die Organisatoren erste Programmpunkte bekannt gegeben.

Ganz vorne auf der Liste: Anne Krüger. Sie hat die Konzertbesucher zuletzt 2014 begeistert. Nun ja, streng genommen, nicht sie, zumindest nicht sie alleine, sondern ihre Hunde und Enten. Sie noch einmal zu erleben, wurde nicht nur häufig vom Publikum, sondern von Aachens Generalmusikdirektor Kazem Abdullah höchstselbst gewünscht. Klar, dass das in Erfüllung geht. Ebenfalls vielfach wurde der Wunsch nach einer Freiheitsdressur und nach spanischen Pferden geäußert. „Auch das erfüllen wir gerne“, sagt CHIO Aachen-Turnierleiter Frank Kemperman. So wird Kerstin Brein mit ihren Welsh Ponys zur Musik von „Over the Rainbow“ eine Freiheitsdressur zeigen, die spanischen Pferde stellt Britta Rasche vor. Und zwar nicht alleine, sondern mit den Tänzerinnen und Tänzern des TSZ Aachen. Weitere Programmpunkte werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Wegen des riesigen Interesses am Konzert „Pferd & Sinfonie“ haben die Organisatoren entschieden, in diesem Jahr wieder zwei Termine anzubieten. Für den Freitagabend, 14. Juli, gibt es derzeit noch Tickets. Für Samstag, den 15. Juli, sind nur noch Stehplatzkarten und vereinzelte Sitzplätze erhältlich. Karten gibt es unter www.chioaachen.de sowie an der Hotline: 0241-917-1111. Die Konzerte beginnen jeweils um 20.30 Uhr.

www.chioaachen.de

 

Tulpen und Frau Antje, Wohnwagen und Windmühlen: Die Niederlande sind Partnerland des CHIO Aachen 2017 – Eröffnungsfeier am 18. Juli

Das Foto zeigt zeigt Frau Antje mit v.l. Uwe Brandt, Frank Kemperman und Carl Meulenbergh. Foto: ALRV/Holger Schupp

 

Es ist die große Show vor dem großen Sport – die Eröffnungsfeier beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen. Gemeinsam mit dem diesjährigen Partnerland Niederlande versprechen die Organisatoren eine spektakuläre Show.

 

Die niederländische Fahne weht bereits im 40.000 Zuschauer fassenden Hauptstadion. Vor einem – na klar – Wohnwagen präsentierten hier die CHIO Aachen-Organisatoren am Montag gemeinsam mit der niederländischen Werbe-Ikone „Frau Antje“ das Partnerland 2017.

„Natürlich geht es auch um Klischees“, schmunzelte Turnierleiter Frank Kemperman, ein Niederländer. Und Uwe Brandt, als Regisseur gemeinsam mit dem ALRV-Team für die Inszenierung verantwortlich, ergänzt: „Wir wären ja blöd, wenn wir diese Klischees nicht bedienen würden.“ Aber eben nicht platt, sondern mit einem Augenzwinkern und viel Humor.

„Vor allem aber werden wir die große Freundschaft und Verbundenheit zwischen den Nachbarn herausstellen“, so Frank Kemperman weiter. Auf seine Landsleute freut er sich ganz besonders. Dass sie sportlich in Aachen immer Höchstleistungen bringen, haben sie in der Vergangenheit oft genug bewiesen, und spätestens seit Fußballtrainer Louis van Gaal „wissen die Deutschen auch, dass wir Niederländer echte Feierbiester sind“.

Am 18. Juli werden sie es ab 20 Uhr beweisen können – bei der Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2017. Mit der Show im letzten Jahr wurden Maßstäbe gesetzt, darauf dürfen sich die Besucher auch im Juli wieder freuen. Denn „CHIO Aachen, das bedeutet Top-Pferdesport, aber eben auch herausragende Unterhaltung“, so Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins.

Um das Publikum so gut unterhalten zu können, kommt es vor allem aufs Tempo an: „Wir müssen im Fluss bleiben und keine Pausen produzieren, das kommt beim Publikum super an“, weiß Uwe Brandt. Die größte Herausforderung ist dabei das Stadion: „Hier passen 40.000 Zuschauer rein, das ist eine größere Bühne, als ich es gewohnt bin“, schmunzelt Brandt, der im „normalen“ Leben Intendant des Aachener Grenzlandtheaters ist.

Unterstützt wird die Partnerschaft auch vom niederländischen Königshaus. So werden nicht nur berittene Ehrengardisten in Aachen zu erleben sein, auch die königlichen Kutschen rollen in der Soers. Ob auch Vertreter des Königshauses nach Aachen kommen, ist noch offen. Traditionell wird am Abend der Eröffnungsfeier auch die „Media Night“ gefeiert – zahlreiche prominente Gäste aus Sport und Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft spazieren dann über den Roten Teppich in den „Champions‘ Circle“. Viel los am 18. Juli 2017 beim CHIO Aachen. Tickets für die Eröffnungsfeier gibt es online unter www.chioaachen.de oder an der Hotline: 0241-917-1111.

 

Ticket-Hotline für die Eröffnungsfeier (18.7.2017): 0241-917-1111

Tickets online: www.chioaachen.de 

 

Alle Pressemitteilungen: ALRV

Hier finden Sie uns

wamperpress.de

Bernhard Wamper
Pfalzgrafenstr. 2
52072 Aachen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)176 - 62 11 32 60

+49 0241 1 60 11 59 +49 0241 1 60 11 59

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernhard Wamper, wamperpress.de / Der Pressedienst im Internet seit 2004